Gerade gelesen

Dieses Buch ist wahrlich harte Kost! Der Dokumentarfilmer Valentin Thurn ("Taste the Waste") und der Journalist und Autor Stefan Kreutzberger ("Die Essensvernichter") beschreiben in diesem Buch, wie unser Essen produziert wird und wie es gelingen kann, die für 2050 prognostizierten 10 Milliarden Menschen zu ernähren. Wir erfahren dabei Unglaubliches: Dass asiatische Kleinbauern selbst am meisten Hunger leiden; Wie die männlichen Küken zerschreddert werden; Wie die Bauern von Monsanto mit Hybridsaatgut und Dünger abhängig gemacht werden; u. v. a. m. Wer nach der Lektüre dieses wirklich hervorragenden und aufrüttelnden Sachbuches nicht beginnt, sich vegetarisch zu ernähren oder seine Lebensmittel nur mehr über die Bauernkiste, den örtlichen Hof- oder Bioläden zu kaufen bzw. selbst Gemüse anzubauen - der hat nicht erkannt, wie immens das Nahrungsproblem ist! Die wichtigste und durchaus positive Botschaft: Jeder kann seinen Beitrag dazu leisten! Dringende Leseempfehlung!
 

Gerade gelesen

"Liebe verletzt" ist der Auftakt einer aufreibenden und herzzerreißenden Trilogie, in der es um die Schülerin Emma geht, die nach dem Tod ihres Vaters bei ihrem Onkel und ihrer Tante lebt. Doch ihre Tante Carol hasst sie, und das lässt sie Emma jeden Tag spüren. Emma weiß, dass ein Gespräch mit ihren Lehrern die Situation schlagartig verändern könnte. Doch sie hat Angst, dass die Familie ihres Onkels dann zerrissen wird und ihnen ihre beiden Kinder weggenommen werden, denen sie gute Eltern sind. Statt sich Hilfe zu suchen, konzentriert sich Emma voll und ganz auf die Schule, um ein College-Stipendium zu bekommen und in zwei Jahren das Haus ihrer Tante verlassen zu können. Doch dann kommt Evan neu an ihre Schule und bringt ihr Leben völlig durcheinander, und alles droht zusammen zu brechen. Dieses Buch ist verstörend, spannend, und emotionsreich. Ich werde diese Geschichte so schnell nicht mehr vergessen und kann diesen Jugendroman nur weiterempfehlen!
 

Gerade gelesen

"Die Kronprinzessin" ist der vierte Teil der "Selection"-Reihe. König Maxon und Königin America herrschen nun schon seit Jahren über Illéa. Ihre Tochter Eadlyn ist jetzt alt genug, um ihrem Vater bei diversen Staatsentscheidungen zu helfen, da sie selbst einmal den Thron besteigen wird. Doch die Bürger sind unzufrieden, und so will König Maxon, dass Eadlyn ebenfalls, wie er damals, ein Casting abhält, um einen geeigneten Partner zu finden - zur Beruhigung und Unterhaltung des Volkes. Sie willigt ein. Unter der Bedingung, dass sie keinen erwählen muss, wenn sie sich nicht verliebt. Am Anfang eine kleine Zicke, die darauf vertraut, dass sie keinen Partner braucht, um zu herrschen, beginnt ihre Überzeugung bald zu bröckeln.
 

Gerade gelesen

"Wenn der Sommer stirbt" ist die Fortsetzung des Fantasyromans "Wenn der Winter erwacht". Chamsin kann langsam, aber sicher ihre Gefühle Wynter gegenüber nicht mehr verbergen. Wynter aber wird immer kälter und verschlossener. Was nur wenige wissen, es liegt an einer göttlichen Essenz (das Eisherz), die er getrunken hat, um den Krieg gegen die Sommerländer zu gewinnen. Der Kampf um Wynters Leben führen Chamsin auf Wege alter, heldenhafter Sagen. Ein Buch, das einem im Gedächtnis bleibt, das aufzeigt, dass der beste Freund der schlimmste Feind sein kann.
 

Gerade gelesen

Ein Land voller Magie! Die Prinzessinnen von Sommergrund beherrschen die Magie des Wetters. Benannt nach ihren Gaben: Frühling, Sommer, Herbst... und Sturm. Chamsin "Sturm", gehasst von ihrem Vater, muss ihr Leben im Verborgenen verbringen. Fast keiner weiß mehr von der vierten Tochter des Königs von Sommergrund. Bis der König von Winterfels, Wynter Atrialan, Sommergrund den Krieg erklärt und daraus als Sieger hervorgeht. Durch einen Handel mit dem entthronten König von Sommergrund wird Chamsin zu Wynters Frau und Königin von Winterfels. Verrat und Intrigen nehmen ihren Lauf. Doch nicht nur ihr Vater will Chamsins Tod...
 

Gerade gelesen

"Kings of London" und "Abbey Road Murder Song" spielen in London in den 60's: eine Metropole zwischen kleinbürgerlichen Ressentiments und erwachender Popkultur, verkrustetem Beamtenapparat und ausschweifendem Künstlerleben. In diesem Umfeld siedelt der Musikjournalist William Shaw seine beiden London Krimis um das Ermittlerduo Breen und Tozer an. In die spannende Krimihandlung lässt der Experte für Undergroundkultur viele Fakten über das musikalische und künstlerische Umfeld der Beatles und wichtiger Pop-Art-Künstler einfließen, so dass sich ein atmosphärisch dichtes Gesamtbild jener faszinierenden Epoche ergibt. Eine Empfehlung für alle Liebhaber gehobener Krimiliteratur !
 

Gerade gelesen

"Abbey Road Murder Song" und "Kings of London" spielen in London in den 60's: eine Metropole zwischen kleinbürgerlichen Ressentiments und erwachender Popkultur, verkrustetem Beamtenapparat und ausschweifendem Künstlerleben. In diesem Umfeld siedelt der Musikjournalist William Shaw seine beiden London Krimis um das Ermittlerduo Breen und Tozer an. In die spannende Krimihandlung lässt der Experte für Undergroundkultur viele Fakten über das musikalische und künstlerische Umfeld der Beatles und wichtiger Pop-Art-Künstler einfließen, so dass sich ein atmosphärisch dichtes Gesamtbild jener faszinierenden Epoche ergibt. Eine Empfehlung für alle Liebhaber gehobener Krimiliteratur !
 

Gerade gelesen

"Lauras letzte Party" ist der erste Teil einer zusammenhängenden Trilogie. Die Geschichte spielt im kleinen Ort Palokaski, wo vor circa 20 Jahren ein junges Mädchen namens Venla Pohjavirta verschwand. Venlas Leiche wurde nie gefunden und der Fall blieb ungelöst. Nun Jahre nach diesem schrecklichen Ereignis scheint sich die Geschichte zu wiederholen. Wieder verschwindet ein junges, hübsches Mädchen in Palokaski. Kann die Polizei den Fall dieses Mal aufklären, oder bleibt ein weiteres Mädchen auf immer verschwunden? Ich fand diesen Krimi sehr interessant, spannend, und als Urlaubslektüre ist er bestens geeignet. Jetzt muss man sich nur noch bis zum Erscheinen des nächsten Teils gedulden.
 

Gerade gelesen

Isabell, Cellistin, und Georg, Journalist, führen mit ihrem Sohn Matti ein bürgerliches Mittelstandsleben - bis Georg aus Sparmaßnahmen gekündigt wird und Isabell wegen ihrer zitternden Hand nicht mehr Cello spielen kann. Nun droht ihr finanziell sorgloses Leben zu zerbrechen. Doch erfahren sie im Laufe dieses Romans, dass es viele kleinen Momente des Glücks gibt, welche das Familienleben zusammenhalten. Ein Buch, das zeigt, wie schnell Lebensentwürfe scheitern können!
 

Gerade gelesen

Da gerade der 2.Teil der Krimiserie mit Carl Morck in den Kinos läuft, habe ich mir gedacht: Es wird wieder einmal Zeit, bei der Serie weiter zu lesen. "Erlösung" ist der 3. Fall für das Sonderdezernat Q. In diesem Band geht es um einen Mann mittleren Alters, der in einer streng religiösen Familie aufwuchs und dadurch eine gestörte Sicht auf die Welt und das Leben bekommt. Als Rache für seine eigene verkorkste Kindheit, zerstört er Familien, die Sekten angehören, indem er die Kinder entführt und die Eltern erpresst. Aber Adler-Olsen geht es in dem Buch nicht nur um die Aufklärung des Verbrechens, er sucht auch die Ursachen und die Abhängigkeiten für menschliches Verhalten. Er beschreibt verschiedenste religiöse Sekten, die sich von der Gesellschaft abkapseln und abschotten. Er beschreibt das Ausmaß des Fanatismus und der Unterdrückung mit schonungsloser Offenheit. Alles in allem ein sehr spannendes und lesenswertes Werk.
 

Gerade gelesen

Das Buch ist ein gelungenes Debüt der Autorin Julia Jessen. Es handelt sich um einen sehr berührenden Familienroman. Erzählt wird dieser von der Protagonistin Oda. Beginnend als kleines Mädchen, später als unangepasste Jugendliche, die sich nicht um Konventionen schert. Und immer wieder ein Seitenblick auf ihre Familie und die Verwandtschaft, welche etwas skurril erscheint. Als erwachsene Frau und Ehefrau hat Oda es nicht immer einfach, jedoch am Ende wirkt sie mit dem Leben versöhnt. Ein sehr gefühlvolles Werk!
 

Gerade gelesen

Die letzte Schlacht ist der ultimative Abschluss der 6-bändigen "Fallen-Angels"-Reihe. Gott lässt einen Engel und eine Dämonin um das Schicksal der Welt kämpfen. 7 Schlachten um sieben Seelen. 5 Schlachten wurden schon geschlagen, zwischen dem Großmaul Jim Heron und der Dämonendiva Devina. Im Buch 6 wird um die letzten 2 Seelen gekämpft, doch Jim hat anderes im Kopf: die Liebe! "Fallen Angels" ist heiss, witzig, actionreich und auf jeden Fall lesenswert.
 

Gerade gelesen

Der Sandmann ist das erste Buch von Lars Kepler, das mir in die Hände fiel. Es ist zwar schon Teil vier der Serie um den Ermittler Joona Linna, aber man kann auch hier noch gut in die Reihe einsteigen. Das Buch handelt von dem jungen Mikael Kohler-Frost, der vor Jahren zusammen mit seiner Schwester entführt wurde und plötzlich verwirrt und verletzt auf einer Eisenbahnbrücke auftaucht. Man glaubte damals, den Entführer der Kinder gefunden zuhaben und sperrte ihn weg. Aber wie kann es sein, dass der totgeglaubte Junge noch am Leben ist? Nun beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um auch seine Schwester aus den Fängen der Entführer zu befreien.
 

Gerade gelesen

Der 11. Band von Tess Gerritsens "Rizzoli & Isles"-Thriller ist genauso spannend wie die Vorgänger-Romane. Meiner Meinung nach ist es ein sehr gut aufgebauter Kriminalroman mit wechselnden Schauplätzen zwischen Vergangenheit in Botswana und Gegenwart in Boston. Generell fand ich die Passagen, die in Afrika spielen, interessanter als den Bostoner Teil. Erst zum Schluss wird klar, wie die beiden Handlungsstränge zueinander gehören. Dabei gibt es noch einige Überraschungen und Wendungen.
 

Gerade gelesen

Leonardo Padura erweist sich in seinem neuen Roman erneut als begnadeter Chronist kubanischer Kultur und Lebensart. Diesmal hat er den kubanischen Nationaldichter Jose Maria Heredia in das Zentrum einer Geschichte über Unabhängigkeitsstreben, Freimaurertum, Freundschaft, Verrat, Exil und unmöglicher Liebe gestellt. Padura verschränkt wie immer Geschichtliches mit Gegenwärtigem und Literarisches mit Philosophischem. Gewürzt wird das Ganze mit einer gehörigen Prise Humor und Erotik. Ein wunderbarer Sommerschmöker, der uns in ferne Zeiten und Länder entführt, jedoch immer aktuell und brisant bleibt!
 

Gerade gelesen

Hallie lebt nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater Nick in der amerikanischen Kleinstadt Provincetown. Nachdem die Mutter von Gus ermordet wird und dieser sich komplett zurückzieht, versucht Hallie, Gus aus seiner Isolation rauszuholen. Gemeinsam mit Neil gelingt es ihr, und sie werden - wie es scheint - unzertrennliche Freunde. Aber die Liebe zwischen Hallie und Gus trübt ihre Freundschaft. Nach einem Streit am Strand von Race Point entscheidet sich Gus, Priester zu werden, und alles zerfällt ... Ein wirklich sehr gut geschriebener, packender Roman, indem es um Freundschaft, Liebe und Verrat geht!
 

Gerade gelesen

Marie, scheinbar glücklich verheiratet, erfolgreich und Mutter von zwei Töchtern, trifft auf Roch und beginnt eine Affäre, die 13 Jahre lang dauern soll. Meisterhaft beschreibt Catherine Charrier die gegenseitige Abhängigkeit der beiden Liebenden, das Zerbrechen des Alltags und das Warten Maries auf eine Entscheidung.
 

Gerade gelesen

1275 Seiten umfasst dieser wirklich grandiose Familienroman, der den Zeitraum von 1900 bis 2007 umfasst und uns an acht Leben von sechs Generation teilhaben lässt. Hauptschauplatz ist dabei Georgien, und so erfahren wir auch viel über die Geschichte dieses Landes. Einzigartige Literatur!
 

Gerade gelesen

Ob für einen stressigen Beruf, eine erschöpfte berufstätige Mutter oder einen Leistungssportler - dieser Ratgeber ist für alle geeignet. Denn leicht verständlich werden praktische Time-Out-Taktiken beschrieben, die für die unterschiedlichen Menschentypen anwendbar sind. U. a. wird auch geschildert, wie wichtig Schlaf für die Regeneration ist. Und: "Alles Leben braucht Pausen."
 

Gerade gelesen

In wechselnden Abschnitten befinden wir uns in Weimar während des zweiten Weltkrieges bei Anna und in New Heidelberg von 1993 bis 1997 bei Trudy, der Tochter von Anna. Anna arbeitet in einer Bäckerei und beginnt dort eine Affäre mit einem Obersturmführer, um sich und ihre Tochter vor dem Verhungern zu retten. Trudy möchte ihre Vergangenheit mithilfe eines wissenschaftlichen Projektes aufarbeiten, indem sie Deutsche in Amerika interviewt, damit diese über den Krieg aus ihrer Sicht erzählen können. Denn ihre Mutter schweigt beharrlich bis zum Schluss über ihre Vergangenheit. Ein starker Roman über zwei Frauen, die jeweils auf eigene Art mit ihrer Geschichte zu kämpfen haben!
 

Gerade gelesen

Hermine ist anders, voller Lebensfreude und lässt sich nicht schubladisieren, so wie es die anderen im Dorf gerne hätten. Bei der Hochzeit mit Karl sagt sie laut: „Ja, ich will, bis in den Tod und darüber hinaus.“ Und das ist ihr Lebensmotto: Die Liebe zu Karl. Als Karl in den Krieg ziehen muss, vernachlässigt sie nicht nur ihre beiden Söhne Paul und Dieter, sondern vor allem sich selbst. Denn fortan wartet sie auf die Rückkehr von Karl. Das berührte mich: Die Konsequenz, mit der Hermine ihren Karl liebt – im wahrsten Sinne des Wortes über den Tod hinaus. Die lebenslange Hoffnung, dass Karl doch noch nach dem Krieg nachhause kommt. Die komplette Verwahrlosung ihrer selbst, der Kinder und des Hauses. So schläft sie nicht mehr im Ehebett, sondern auf Stroh in der Küche und trägt ein Kornblumenkleid bis zu ihrem Tod. Für Hermine wird es nie mehr Frühling werden, sondern immer kalter Winter bleiben. Der Roman ist keine „klassische“ Liebesgeschichte, zeigt aber deutlich, dass Liebe in den Wahnsinn führen kann.
 

Gerade gelesen

Dieses Buch richtet sich an Jugendliche ab 12 Jahren, ist aber sehr wohl auch für Erwachsene gedacht: Hanna, 15 Jahre, wird mit ihrer Familie nach Birkenau gebracht. Von Vater und Mutter wird sie bald getrennt und hat nur noch ihre Schwester Erika bei sich in der Baracke. Da Hanna Pianistin ist, wird sie ins Haus des Kommandanten zum Klavierspielen abberufen und sichert somit ihr Überleben. Zutiefst berührend und doch die schreckliche Wahrheit - wider das Vergessen und hoffentlich nie wieder!
 

Gerade gelesen

... und das ist meistens auch besser so! Denn was diese Rentnerin sich denkt, sollte lieber unausgesprochen bleiben: Dass ihr Sohn Hansi nun einen Türkenbankert ins Haus bringt; dass ihre angehende Schwiegertochter viel zu kurze Röcke trägt und ihre Enkelin ebenfalls und überhaupt die Sache mit Sarema. Sarema ist mit ihrem Sohn Schamil aus Tschetschenien geflüchtet, ihr Mann und ihre zwei Söhne wurden im Krieg getötet, ihre Schwester entführt. Doch auch in Wien findet sie keine Heimat und erst recht nicht bei Emma. Susanne Scholl gelingt es mit ihrem Stil meisterlich die beiden Haupfiguren darzustellen, sodass man Mitgefühl mit Sarema hat und gegen Emma einfach nur Abneigung empfindet!
 

Gerade gelesen

Nach zwanzig Jahren Ehe eröffnet Connie ihrem Mann: "Ich habe das Gefühl, unsere Ehe ist am Ende, Douglas. Ich glaube, ich will dich verlassen." Doch so einfach gibt Douglas nicht auf, denn für den Sommer hat er eine große Europareise zu dritt mit Sohn Albie geplant. Und auf dieser Tour will er nicht nur seiner Frau und seinem Sohn wieder näherkommen! Ein unterhaltsames, aber auch zutiefst berührendes Buch über die Probleme einer Ehe und einer Vater-Sohn-Beziehung.
 

Gerade gelesen

Wie hab ich mit Stoner mitgelitten! Bis zum Schluss konnte ich es nicht glauben, dass er nicht auch mal Glück in seinem Leben haben kann. William wächst auf einer Farm auf, muss dann auf einer fremden Farm hart arbeiten, damit er sich sein Studium finanzieren kann, um endlich Literatur unterrichten zu können. Seine Ehe mit Edith ist ebenso leidenschaftslos wie beinahe sein ganzes Dasein. Was für ein Roman! Selten hab ich so mit einer Titelfigur mitgelebt!
 

Gerade gelesen

Michèle kann anscheinend nichts wirklich erschüttern: Ihr Ex-Mann hat eine neue, jüngere Geliebte; ihr Sohn zieht mit seiner Freundin zusammen, die ein Kind von einem anderen erwartet; zu ihren Eltern, vor allem zum Vater hat sie ein sehr problematisches Verhältnis. Und dann wird auch noch bei ihr eingebrochen und sie beginnt eine äußerst beklemmende Beziehung ...
 

Gerade gelesen

Manja ist eines von fünf Kindern, die 1920 in unterschiedliche Familien hineingeboren und trotzdem Freunde werden: Karl als Sohn einer Arbeiterfamilie, Franz aus dem Kleinbürgertum, Harry stammt aus einer assimilierten jüdischen Großbürgerfamilie, und Heini ist Sohn eines Arztes. Ihre Freundschaft zur Jüdin Manja wird 1933 auf eine harte Probe gestellt. Sehr deutlich erzählt die österreichische Autorin Anna Gmeyner, wie sich das Milieu auf diese Kinder auswirkt!
 

Gerade gelesen

In seinem neuen Roman widmet sich Michael Köhlmeier den Biografien zweier Giganten der Weltgeschichte. Er beschreibt die ungewöhnliche Freundschaft von Charlie Chaplin, dem Komiker, und Winston Churchill, dem bedeutendsten britischen Staatsmann des 20. Jahrhunderts. Tatsächlich standen die beiden großen Engländer, deren Herkunft, Lebensauffassung, politische Einstellung und Wirkungsfeld so unterschiedlich anmuten, in einem engen freundschaftlichen Verhältnis. Köhlmeier beschreibt mit gewohnt erzählerischer Brillanz, worin die Gemeinsamkeit der beiden historischen Persönlichkeiten bestand. Beide neigten nämlich zu manisch-depressiven Phasen und dachten viel über den Selbstmord nach. Historie und Fiktion vernetzen sich dabei undurchschaubar, sodass man sich wünscht, bei den Gesprächen der beiden Herren dabei gewesen zu sein. Auch wenn die Authentizität des Erzählten ungeklärt bleibt, erfährt man doch viele historische Hintergründe über Anekdoten und erlebt mit, wie sich sowohl Chaplin als auch Churchill gegen Hitler stellten — "der eine mit Lachen, der andere mit Krieg".
 

Gerade gelesen

Ein Roman über moderne Hexen in Paris, voller fantastischer und skuriller Begebenheiten - dazu mit einem wundervollen ironischen Unterton gewürzt. Als Creative Director einer Werbeagentur hat Autor Toby Barlow Einsichten in die Werbebranche, die er gekonnt und mit einem Zwinkern in das Buch einfließen lässt.
 

Gerade gelesen

Emma Lovenstein und Matthew Shapiro haben etwas gemeinsam: sie sind in ihren Berufen sehr erfolgreich, doch privat sind sie beide sehr traurig und einsam. Emma kommt nicht über die Trennung von ihrem langjährigen Geliebten hinweg, Matthew hat vor einem Jahr seine geliebte Frau durch einen Autounfall verloren. Eines Tages stößt Matthew zufällig auf einem Flohmarkt auf einen Laptop mit der Signatur EMMA L. Dass dieser Zufall das Leben von ihm und Emma grundlegend verändern wird ahnt er noch nicht… Dieser Roman erzählt mit viel Spannung eine Geschichte von zwei Menschen in zwei verschiedenen Welten bzw. Zeiten. Lassen Sie sich überraschen!
 

Gerade gelesen

Daniel Glattauer ist wieder ein toller Roman gelungen! Mit seinem gewohnten Humor und seiner fließenden Schreibweise erzählt er die Geschichte eines Journalisten, der dem Alkohol sehr zugetan ist und der plötzlich erfährt, dass er einen 14-jährigen Sohn hat, um den er sich jetzt ein halbes Jahr kümmern soll. Dann gibt es da auch noch eine geheimnisvolle Spendenserie, die anscheinend mit seinen Artikeln zusammenhängt. Und nicht zuletzt eine pubertierende Tochter, die zur Zeit in ihm den einzigen Verbündeten sieht… Ein herrliches Buch, das uns aufzeigt, wie andere Menschen unser Leben beeinflussen können und auch sehr zum Positiven wenden können.
 

Gerade gelesen

Gastland bei der Frankfurter Buchmesse ist dieses Jahr Finnland, indem auch dieser Familienroman spielt. Eigentlich wird vollkommen unspektakulär das Leben von Max und dessen Ehefrau Katriina und deren Töchter Helen und Eva erzählt. Aber trotzdem fesselt das Buch auf fast 400 Seiten und lässt uns Teilhaben am Schicksal der Figuren, das auch unseres sein könnte.
 

Gerade gelesen

Zwei der schillerndsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, beide im Rampenlicht der Öffentlichkeit. Der eine für seine Stärke, der andere für seinen Humor bewundert. Beide verbindet die Tatsache, dass sie immer wieder von schweren Depressionen heimgesucht werden. Dies lässt eine tiefe Freundschaft entstehen. Michael Köhlmeier gelingt ein gefühlvoller Einblick in das Leben von Winston Churchill und Charlie Chaplin, beide waren wohl noch nie so menschlich! Ein großartiges Zeitzeugnis!
 

Gerade gelesen

Ein absolut berührendes, tief trauriges, emotionales, fröhliches und raffiniert geschriebenes Buch! Judith W. Taschler versteht es ihre Leser in den Bann zu ziehen! Raffiniert setzt sie immer wieder zu Zeitsprüngen an und lässt mit vielen Puzzlesteinen eine große Geschichte entstehen. Eine Geschichte, die es in sich hat, ein großartiges Buch!
 

Gerade gelesen

Torkil Damhaug schafft es auch mit diesem Psychothriller die Spannung bis zum Schluss zu halten. Er stellt die psychologischen Abgründe und Hintergründe der Gesellschaft dar und lockt den Leser immer wieder auf eine falsche Fährte - bis hin zu den letzten Seiten. Ein fesselnder Thriller, der einen nicht mehr los lässt!
 

Gerade gelesen

Pass auf. Jetzt ist schon wieder was passiert. Und der Brenner ermittelt nun auch noch als Polizist i. R.. Und ob du es glaubst oder nicht, plötzlich gibt es drei Frauen, um die er sich kümmern muss. Genial, die Sprache wie immer bei Wolf Haas einzigartig und vor allem sehr, sehr witzig!
 

Gerade gelesen

Luce wohnt zurückgezogen in einer alten Lodge, bis sie sich der Zwillinge ihrer ermorderten Schwester Lilly annimmt und ein Mann namens Stubblefield in ihr Leben tritt. Doleres und Frank scheinen nicht sprechen zu können und leben ebenfalls in ihrer eigenen Welt, da sie dabei waren, als ihre Mutter von Bud umgebracht worden ist. Luce beginnt sich nun, nach diesen für sie doch ziemlich einschneidenden Erlebnissen, an die neuen Lebenserfordernisse anzupassen , bis Bud auftaucht … Ein spannender Abenteuerroman, der in North Carolina spielt.
 

Gerade gelesen

"Die Achse meiner Welt" ist ein wunderbarer Roman, der einen darüber nachdenken lässt, was man tun würde, wenn man manche Entscheidungen ein zweites Mal treffen könnte. Würde man sich wieder gleich entscheiden oder anderen Dingen Priorität einräumen? Der Debütroman von Dani Atkins ist humorvoll und gleichzeitig auch sehr berührend. Vielleicht ist ihr dieser Roman deshalb so gut gelungen, weil auch sie eine zweite Chance bekam…
 

Gerade gelesen

Was ist der Grund, warum Victor Alexander Laurentius Simonsen zu Lawrence Alexander wird und auf einem Kreuzfahrtschiff am Klavier für Unterhaltung sorgt? Was wurde aus seiner Frau Silja und der Tochter Liis? Welche Rolle spielen dabei seine Mutter Amy und sein überaus strenger und abwesender Vater Magnus? Der Roman spielt in unterschiedlichen Zeiten in Stockholm und Estland und ist sehr spannend geschrieben! Daher kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen!
 

Gerade gelesen

Ein bezauberndes Buch von Jojo Moyes! "Eine Handvoll Worte" zeigt uns, wie sich der Umgang mit Worten in der Liebe innerhalb der letzten 50 Jahre verändert hat und auch wie sich die Lebenseinstellung in diesen Jahren gewandelt hat. Dieses Buch wird geprägt von Liebesbriefen, die eine wunderbare Geschichte erzählen. Wer selbst gerne schreibt, wird von diesem Roman hingerissen sein! Wer einfach nur gerne ein schönes Buch liest, wird es auch lieben.
 

Gerade gelesen

Dieses Buch handelt von der Afrikanerin Nombeko die zwar nicht lesen kann, dafür aber in Sachen Zahlen ein Genie ist. Ihr Dasein beginnt in einer Lehmhütte in einem Slum Südafrikas. Als Kind arbeitet sie dort und wird in jungen Jahren schon zum Waisenkind. Sie bestreitet dann ihr Leben allein – was aber nicht zum Nachteil für sie ist, da ihre Mutter ihr verdientes Geld nur für Alkohol und Drogen verbraucht hat. Durch gewisse Umstände aber nimmt ihr angeblich vorhersehbares Leben eine überraschende Wendung an, die niemand vorausahnen konnte… Jonas Jonasson bleibt seinem Stil mit viel Witz, Charme und Spannung auch in diesem Buch treu. Wer Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand verschlungen hat, wird auch diesen Roman lieben.
 

Gerade gelesen

Dieser Roman handelt von einem 8-jährigen Mädchen, das plötzlich von ihrer Mutter verlassen wird. Ihr Vater Pierre ist unfähig sich um sie zu kümmern, da er in seinem Selbstmitleid und Herzschmerz gefangen ist. Eines Tages nimmt sich der mürrische Nachbar Anatole der kleinen Manon an, die ihn an die Geschichte des Kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry erinnert… Ein sehr berührendes und hinreißendes Buch über den Verlust eines Menschen auf der einen Seite und den Zusammenhalt, der in Krisenzeiten entstehen kann, auf der anderen Seite.
 

Gerade gelesen

Das Buch Ein ganzes halbes Jahr hat mich schon sehr fasziniert, aber auch Weit weg und ganz nah gehört zu den Romanen, die einen die Zeit vergessen lassen und die man am liebsten in einem Stück durch lesen möchte. Jess, die Protagonistin dieser Erzählung, lebt mit ihrer Tochter und ihrem Stiefsohn sehr bescheiden. Sie arbeitet als Putzfrau und gelegentlich in einer Bar um über die Runden zu kommen. Doch plötzlich tritt ein Mann in ihr Leben, der alles verändert und sie ihr bisheriges Leben überdenken lässt. Auch er betrachtet seine Lebensweise nun aus einem ganz anderen Blickwinkel… Jojo Moyes trifft auch mit diesem Roman mitten ins Herz, behält aber auch ihren Humor und die flüssige Schreibweise bei. Dieses schöne Buch ist optimal für ihren Strandurlaub geeignet!
 

Gerade gelesen

Obwohl bereits 2013 erschienen, ist dieses Buch wegen PISA-Absage und Zentralmatura-Debakel aktueller denn je und sollte Pflichtlektüre für alle PädagogInnen sein! Die Ideen, welche der deutsche Philosoph für unser Schulsystem vorschlägt, sollten von allen Bildungsbeauftragten sofort umgesetzt werden: Das Lehrpersonal sollte vielmehr coachen als frontal unterrichten, der Lehrstoff müsste dringend entrümpelt und nicht in Fächern, sondern in Projekten gemeinsam mit den Kindern erarbeitet werden. Eine Reform reicht hier nicht aus, es bedarf tatsächlich einer Bildungsrevolution!
 

Gerade gelesen

In diesem Buch geht es um weit mehr als um die Lüge vom Multitasking. Daniel Goleman erklärt uns emotionale Intelligenz, Empathie als eine der wichtigsten menschlichen Eigenschaften, soziales Lernen, achtsamkeitsbasierte Stressbekämpfung und Führung. Vor allem aber müssen wir unsere Aufmerksamkeit auf die Ökologie richten , denn das ist unsere größte Herausforderung für die Zukunft! Wir sollten nicht alle an den Fußabdruck denken, den wir hinterlassen, sondern uns auf unseren Handprint konzentrieren, denn dieser betont die positiven Effekte für die Ökobilanz. Hochinteressante und brandaktuelle Themen!
 

Gerade gelesen

Mit typischem Coben Humor geht es rasant durch dieses Buch! Jake Fischer, College-Professor verspricht seiner großen Liebe sie ein für alle Mal zu vergessen. Sechs Jahre hält er sich an sein Versprechen, als er plötzlich eine Todesanzeige sieht und diese ihn in die Vergangenheit zurückholt. Nun beginnt er Nathalie zu suchen und begreift immer mehr, dass das Abverlangen seines Versprechens tiefgehende Gründe hatte. Umso näher er Nathalie kommt, umso mehr muss er um sein Leben fürchten, aber auch das Leben seiner großen Liebe gefährdet er von Tag zu Tag mehr. Rasch erkennt er, dass er niemand trauen kann, selbst seine engsten Freunde arbeiten gegen ihn. Doch Jake Fischer gibt nicht auf! Ein Meister-Thriller, eben ein Harlan Coben Buch!
 

Gerade gelesen

Ich habe selten einen so rasanten Thriller gelesen! Mit irrem Tempo geht es durch die Geschichte, dass diese großteils in Innsbruck und Tirol spielt, macht das Ganze noch spannender! Bernhard Aichners neuer Thriller wird nicht zu Unrecht enthusiastisch gefeiert und von der Presse groß gelobt! Die Innsbrucker Leichenbestatterin Blum muss miterleben, wie ihr Mann vor ihren Augen ermordet wird. Erst nach und nach erschließt sich ihr, dass ihr Mann, ein Polizist, an einer großen Sache dran war. Fünf Leute - ein Jäger, ein Fotograf, ein Schauspieler, ein Koch und der Clown haben große Schuld auf sich geladen und versuchen alle Gefahren aus dem Weg zu räumen, um nicht entdeckt zu werden. So gesehen, war der Mord an ihrem Mann eine logische Konsequenz. Aber mit Blum haben sie nicht gerechnet. Sie bringt die Arbeit ihres Mannes mit allen Mitteln zu Ende und als Leichenbestatterin hat sie so einige Mittel! Ein großartiges Buch, eines großartigen Tiroler Autors!
 

Gerade gelesen

Gleich vorweg, ein typischer Beckett ist das nicht! Trotzdem gelingt es dem Autor, seine Leser schnell in die Geschichte hineinzuziehen. Schnell spürt man, dass alle Protagonisten Dreck am Stecken haben, nur wer hat wie viel Schuld auf sich geladen? Der junge Engländer Sean ist auf der Flucht und das nicht nur vor seinem alten Leben! Er versteckt sich auf einem alten, verfallenen Bauernhof vor der Polizei. Allerdings nicht ganz freiwillig, eine rechtlich mehr als fragliche Eisenfalle zwingt ihn dazu. Mathilde die Tochter des Hofbesitzers Arnaud pflegt ihn gesund und auch die kleine Schwester von Mathilde zeigt sich sehr interessiert an dem Fremden. Alle versuchen ihre dunklen Geheimnisse zu verstecken, doch nach und nach kommen diese ans Licht! Raffiniert erzählt, toll zum Lesen!
 

Gerade gelesen

Elena, schon länger mit Paolo verheiratet, beschreibt in Tagebuchsequenzen ihre Gefühle in dieser Ehe, die aus Alltag und Frust besteht. Bis sie einen fremden Mann kennen- und später auch lieben lernt und sich erstmals als begehrenswerte Frau erlebt. Doch so einfach ist es nicht, aus dem Trott auszubrechen und sich kopflos in ein Abenteuer zu stürzen. Fabio Volo versteht es als Mann meisterhaft, sich in das Gefühlsleben und –chaos einer Frau hineinzuversetzen.
 

Gerade gelesen

Wie ist es, als 16jähriges Mädchen im Warschauer Ghetto im wahrsten Sinn des Wortes ums Überleben zu kämpfen? Mira, zuerst Schmugglerin von Lebensmitteln, schließt sich nach dem Tod ihrer Eltern und ihrer Schwester einer Widerstandsgruppe an. Ihr Bruder ist bei der Judenpolizei. In diesem sehr spannenden Buch erleben wir Tag für Tag mit, in welche Gefahren sich die Kämpfer begeben, um wieder und wieder einen Tag weiterzuleben. Dramatisch, grausam und sehr wahrheitsgetreu. Und doch stellt sich Mira immer die Frage: Welcher Mensch willst du sein?
 

Gerade gelesen

Joana und Valentin versuchen beim Paartherapeuten, die Probleme ihrer Ehe in den Griff zu bekommen. Das Theaterstück ist kurz, prägnant, sehr witzig, spielt mitten im Leben, und die Wortwechsel sind genial. Ich kann es kaum erwarten, bis das Stück auch auf einer Bühne aufgeführt wird!
 

Gerade gelesen

Anna und Tobias ziehen mit ihrem behinderten Kind Freya nach Südfrankreich in ein baufälliges Haus. Zunächst scheint Anna genügend Energie und Helfer zu haben, die Arbeit mit Kind, Haus, Garten und Bauvorhaben zu schaffen. Doch von Monat zu Monat holt sie der Alltag ein: Tobias verkriecht sich in sein Tonstudio, ihre Mutter reist wieder ab, Ratten im Haus, Probleme mit der Wasserversorgung und vor allem die Pflege von Freya. Welche Gefühle darf eine Mutter gegenüber ihrem behinderten Kind haben? Wie weit muss „Mutterliebe“ gehen? Warum klammert sich Tobias aus allem aus? Sehr gutes Buch, das den Alltag und die Sorgen einer Frau und Mutter ziemlich deutlich beschreibt. Nicht nur für Mütter lesenswert!
 

Gerade gelesen

Dreimal im Leben begegnet der Ganove Max der schönen Mercedes „Mecha“: 1928 auf einem Ozeandämpfer als Eintänzer am Weg nach Buenos Aires, neun Jahre später in Nizza und wiederum 29 Jahre danach in Sorrent. Beide sind höchst fasziniert voneinander, trotzdem trennen sich ihre Wege immer wieder. Dieser Roman ist Liebesgeschichte und spannender Krimi zugleich, und man möchte unbedingt wissen, wie sich ihre neuerlichen Zusammenkünfte entwickeln.
 

Gerade gelesen

Drei ungleiche Brüder: Martin ist Pfarrer, der ständig mit seinem Glauben hadert, und die Zwillingsbrüder Eric und Iwan. Eric ist Finanzberater, hoch verschuldet und ein Betrüger. Iwan nennt sich selbst Maler, doch er malt nur die Bilder für einen anderen Künstler. Individuen, die allesamt Fälscher sind, auch ihr Vater Arthur, der vor dem Familienleben geflüchtet ist. Und am Ende erfahren wir, dass ihr Wege doch irgendwie zusammenführen, auch wenn sie getrennte Wege gegangen sind. Spannend und interessant zu lesen!
 

Gerade gelesen

Connie Palmen verliert zum zweiten Mal einen geliebten Ehemann und schreibt darüber: über das Jahr bis zum ersten Todestag, die letzten Wochen mit ihrem Mann in der Klinik, ihre Trauer, ihre Alkoholsucht und über viele Menschen aus ihrem Freundeskreis, die während dieses „unbarmherzigen“ Jahres noch sterben. Das ist kein Buch, indem man Trost oder gar Hoffnung findet. Denn die Worte der Autorin berühren – ganz nah, und machen dieses Buch deshalb so bewegend.
 

Gerade gelesen

Eigenlich mag ich ja keine Liebesgeschichten, aber irgendwie hat mich der Klappentext angesprochen, und als ich anfing zu lesen, konnte ich gar nicht mehr aufhören. Zwei Menschen mit den denkbar ungünstigsten Voraussetzungen, er manisch depressiv und sie hochgradig krebsgefährdet, verlieben sich ineinander und heiraten, trotz aller gut gemeinten Ratschlage. Sie führen eine ungewöhnliche, aber glücklich Ehe. Auf Grund Ihrer Krankheiten beschließen sie, keine Kinder zu bekommen, und sie läßt sich unterbinden. Sie wird trotzdem schwanger. Die beiden müssen sich entscheiden, und befinden sich auf einer Hoch- und Tieffahrt des Lebens, die einen nur erschüttert. Eine wunderbar schöne und unsagbar traurige Geschichte, die man unbedingt lesen muß.
 

Gerade gelesen

Schon sein erster ins Deutsche übersetzte Roman " Eine verläßliche Frau" hat mich außerordentlich beeindruckt und gäbe bestimmt ein herrliches Drehbuch für einen wunderbaren Film, der menschliche Abgründe und seelische Grausamkeit zum Inhalt hätte. Sein neues Buch, das eigentlich auf seinen allerersten schriftstellerischen Anfängen basiert und sich offenbar über vierzig Jahre entwickelt hat, ist eigentlich seine Autobiografie der ersten Lebenshälfte. Eine schreckliche Geschichte. Es fängt alles so harmlos an, fast salopp möchte man sagen. Er erzählt in leichtem Fluss über häßliche Dinge und schockierende Ereignisse, als wären sie vollkommen normal und gewöhnlich. Amerika halt - im Mittelosten, exakt Virginia-Maryland der 50iger Jahre, Wohlstand wie wir ihn in Europa zirka zwanzig Jahre später kennen. Eine Familie mit intellektuellem Hintergrund, die eine alkoholgetränkte Cocktailpartystimmung als alltagstaugliche Grundeinstellung etabliert hat. Auf diesem Humus latenter Lieblosigkeit und Arroganz erwächst, ohne besondere Aufmerksamkeit, eine Scheinwelt, eine Schattenwelt, in der das Unglück sein Zuhause findet. Was da überlebt, bleibt nicht ohne Verwundung, und die Wunden werden die Krücken für das Leben. Echte Literatur - ein großer Wurf durch Menschlichkeit und Größe. Diese Geschichte hat Seelenhaftung.
 

Gerade gelesen

Marcus Goldman versucht verzweifelt, einen neuen Roman zu schreiben, denn der Verlag drängt und der Abgabetermin rückt immer näher. Da wird sein ehemaliger Mentor und ebenfalls erfolgreicher Schriftsteller Harry Quebert des Mordes an Nola beschuldigt, der vor 33 Jahren begangen wurde. In 31 Kapiteln, die zugleich Anleitungen zum Schreiben eines guten Buches sind, erfahren wir, wer alles in diesen Fall verwickelt ist - und das sind nicht wenige. Und am Ende kommt alles ganz anders … Viele Verstrickungen, permanent neue Verdächtige – einfach gute und spannende Unterhaltung.
 

Gerade gelesen

Rachel und Ben kennen sich schon seit der Uni, waren aber immer „nur“ Freunde. Nach 10 Jahren treffen sie sich wieder: Ben ist verheiratet, Rachel frisch getrennt. Irgendetwas ist damals geschehen … Der Roman ist sehr spannend, denn man will unbedingt erfahren, was wirklich zwischen den beiden passiert ist und ob es eine gemeinsame Zukunft gibt. Sehr gut und flüssig geschrieben, daher schnell zu lesen, auch bei fast 500 Seiten.
 

Gerade gelesen

Isabel und Tom leben auf Janus Rock, einer abgelegenen Insel in Australien. Tom ist dort Leuchtturmwärter. Vordergründig können sie sich mit diesem kargen Leben abfinden, doch ihr sehnlichster Wunsch – ein Kind – geht nicht in Erfüllung. Bis eines Tages ein kleines Boot angespült wird. Darin liegt die Leiche eines Mannes und ein Baby. Isabel will dieses Kind unbedingt behalten. Einige Jahr scheint das Glück perfekt zu sein, doch Tom hadert sehr mit diesem Schicksal. Denn ihre Entscheidung hat einer anderen Frau das Leben zerstört … Packend und einfühlsam erzählt!
 

Gerade gelesen

Für Mert gibt es auf dieser Welt nur etwas Wichtiges, das Boxen. Aber eines Tages trifft er auf Nadja, die in ihm ganz neue Gefühle weckt und die Wertigkeiten seines Lebens verschiebt…Ein fesselnder Roman der neben dem Boxkampf auch viel über den Kampf um die Liebe, die Freundschaft und den täglichen kleinen Kämpfen im Alltag erzählt. Feinfühlig und sehr spannend ist dieser Roman von David Pfeifer geschrieben!
 

Gerade gelesen

Alles beginnt damit, dass den Helden des Romans plötzlich entsetzliche Rückenschmerzen plagen - damit nimmt das Elend seinen Lauf. Nach einer heftigen Auseinandersetzung mit einem Arbeitskollegen wird er fristlos entlassen, seine Frau will sich von ihm scheiden lassen, er streitet sich mit seinen Eltern wie nie zuvor, ... Er scheint vor einem tiefen Abgrund zu stehen, doch dann passieren ein paar Dinge, die seinem Leben eine ganz neue Wende geben! Unser Körper weist uns oft darauf hin, dass wir etwas in unserem Leben verändern sollten, aber wir versuchen es meist zu ignorieren, bis es keinen anderen Ausweg mehr gibt, als sich den Problemen zu stellen und damit auseinander zu setzen. Wieder ein sehr gelungener Roman von David Foenkinos!
 

Gerade gelesen

Alex verschlägt es in eine kleine Stadt in Nordfrankreich. Sie arbeitet dort in einer Hühnerfarm und findet Unterkunft in einem Privathaus, wo Marlène und Bertrand mit seinem behinderten Bruder Gérard leben. Marlène ist mit der Situation, sich um ihren Schwager kümmern zu müssen, völlig überfordert. Alex unternimmt immer mehr mit Gérard - immerhin scheint er der einzig „Normale“ dieser Familie zu sein - und wird eines Tages von den zwei Menschen dabei unterstützt, von denen sie sich das am wenigsten erwartet hätte... Die Autorin legt sehr viel Humor, aber auch viel Gefühl in dieses Buch – genau die richtige Mischung um mit diesem Thema umzugehen!
 

Gerade gelesen

Es hat einige Seiten gebraucht, bis ich richtig drinnen war, in diesem neuen Buch von Alex Capus. Doch dann war ich mitten im Leben von Felix Bloch, Emile Gillièron und Laura d’Oriano und wollte wissen, wie deren Schicksale verlaufen. Alex Capus versteht es meisterhaft, Spannung aufzubauen, indem er immer wieder schreibt „Was wäre wenn …“, oder sich fragt, ob sich alle drei Protagonisten treffen hätten können. Dazu eine geniale Rezension
 

Gerade gelesen

Adam und Rachel, beide aufgewachsen in jüdischen Familien, sind bei der Planung ihrer traditionellen Hochzeit in Nordwestlondon. Da taucht Ellie auf, die Cousine von Rachel, die in New York bisher ein eher unrühmliches Leben verbrachte, und bringt die scheinbar wohlgeordnete langjährige Beziehung der beiden ziemlich durcheinander. Adam zweifelt plötzlich an seinen bisherigen Lebensentwürfen. Obwohl vordergründig nicht viel passiert, gibt dieser Roman trotzdem interessante Einblick in eine für mich doch fremde Welt.
 

Gerade gelesen

John, ein erfolgreicher Werbemanager, der voller Hektik von einem Termin zum anderen hetzt, scheint den Sinn des Lebens vergessen zu haben, bis er eines Tages plötzlich in einem Café im Nirgendwo landet... Dort werden ihm von den Angestellten seltsame Fragen gestellt, die ihn sehr nachdenklich stimmen und einige Fragen zum Sinn seines Daseins aufwerfen, die er nicht so einfach beantworten kann. Ein tolles Buch, das uns viel über den Sinn des Lebens lehrt!
 

Gerade gelesen

Dieser Roman handelt von einem in die Jahre gekommenen Bauern der alleine auf seinem Hof lebt, bis eines Tages eine fremde Familie das verwahrloste Nachbarhaus kauft und renoviert um dort einzuziehen. Ein Buch, das uns daran erinnert, wie wichtig es ist, füreinander da zu sein und aufeinander Acht zu geben und wie schön das Leben sein kann, wenn man aufeinander zugeht.
 

Gerade gelesen

Susanne Fröhlich erzählt über den Alltag des Familienlebens - also den ganz normalen Wahnsinn, den man als Mutter und Ehefrau täglich erlebt. Auch dieser Roman zeichnet sich wieder durch ihre gewohnte Prise Selbstironie und ihren unvergleichlichen Humor aus. Ein absolutes Muss für den Strandurlaub!
 

Gerade gelesen

Das ist ein sehr berührendes Buch aus Sicht des kleinen Charly erzählt. Ein Tag aus seinem Leben, der damit beginnt, dass seine Mutter von fremden Leuten abgeführt wird. Trotzdem beschäftigen ihn auch noch andere Dinge wie seine hübsche Mitschülerin Mélanie, sein drogenabhängiger Bruder Henry, seine Freunde, ... „Im Leben muss man lieben, und zwar sehr. Man darf niemals Angst haben, zu sehr zu lieben.“ ...sehr spannend, sehr lustig und sehr berührend. Sollte man unbedingt gelesen haben!
 

Gerade gelesen

Die Autoren sind zugleich die Protagonisten in diesem fulminanten Roman! Miriam, liebevoll Mirchen von Philipp genannt, verliebt sich in diesen verheirateten, älteren und für sie sehr attraktiven Mann. Für sie beginnt ein Warten auf das nächste Treffen mit Philipp. Und fortan wird ihr Leben von der Frage begleitet werden, wie es in ihrer Beziehung weitergehen wird oder ob sie sich besser trennen soll. Wunderschön, spannend und mit einem unerwarteten Ende!
 

Gerade gelesen

Mehrere Handlungstränge laufen in diesem Roman zusammen: Einerseits können wir - wie in einem Spionagethriller - die Jagd auf die deutsche Spionin „Nachtauge“ verfolgen, andererseits wird die Liebesbeziehung zwischen Georg, Lagerleiter einer Munitionsfabrik, und der ukrainischen Arbeiterin Nadjeschka erzählt.  Dann erfahren wir auch noch einiges über das Leben von Axel, Schwager von Georg und getreues Gestapo-Mitglied. Spannend bis zur letzten Seite. Lesen Sie dazu auch folgende Rezension in unserem Blog
 

Gerade gelesen

Vier Jahre mussten wir uns darauf freuen, jetzt ist es endlich soweit, seit gestern wird der neue Bestseller von Dan Brown fleißig in den Buchhandlungen verkauft. Das erste verkaufte Tyrolia Exemplar habe ich mir gesichert und bin schon komplett hineingezogen und begleite den uns schon bekannten Helden Robert Langdon beim Retten der Welt und lerne Dantes Jahrtausendwerk „Göttliche Komödie“ von einer völlig andern Seite kennen. Auch wenn es heute noch spät wird, das Buch werde ich garantiert fertiglesen!
 

Gerade gelesen

Heiner, Häftlingsnummer 63.387, kommt am 11. September 1942 nach Auschwitz mit dem Vermerk: R. U. Rückkehr unerwünscht  – und überlebt. Am Beginn des Prozesses 1964 gegen die damaligen Lagerbefehlshaber lernt er Lena kennen und lieben. Doch wie ist das Leben mit einem ehemaligen KZ-Häfling? Wird Lena Heiner je verstehen  können? Die Reise zum Ort des Schreckens wird eine bedeutende. Dieser Roman gibt Einblick in das Überleben von Auschwitz-Überlebenden – bedrückend, schonungslos und doch ein äußerst wichtiges Dokument gegen das Vergessen.
 

Gerade gelesen

Wem gehörte die alte Geige, die plötzlich im Besitz der Antiquitätenhänderlin Lilly Kaiser ist? Unterstützt von ihrer besten Freundin und einem engagierten Musikwissenschaftler begibt sich die junge Frau auf Spurensuche nach England, Italien und Indonesien um das Geheimnis der Geige und ihrer Besitzerinnen zu lösen. Und gibt es vielleicht sogar eine Verbindung zu ihrer eigenen Familie? Für alle Fans von Lucinda Rileys „Das Orchideenhaus“ ein Muss!
 

Gerade gelesen

Owen Montignac rechnet fest damit nach dem Tod seines Onkels das Erbe der Familie anzutreten, doch seine schöne Cousine Stella erbt überraschenderweise alles und er geht leer aus. Dringend benötigt Owen Geld um seine Spielschulden zu begleichen, doch wie soll er die hohe Summe aufbringen? Er tüftelt einen unglaublichen Plan aus um seine Ziele zu erreichen und sein Leben zu retten. Meisterhaft erzählt John Boyne seine Geschichten und lässt den Leser in das gesellschaftliche und politische Leben Londons in den 30er Jahren völlig eintauchen. Unbedingte Leseempfehlung!
 

Gerade gelesen

Eine Geschichte rund um zwei Brüder, Karl und Lorenz, sowie ihre Freundin Elsa, die sich als Kinder kennenlernen und deren Schicksal untrennbar miteinander verbunden ist.. Das Großwerden in einem kleinen Dorf, Geschwisterrivalität, die Kunstszene und auch die erste Liebe sind nur einige der Themen die Astrid Rosenfeld in ihre Geschichte verwoben hat. Humurvoll und lebensklug erzählt wachsen einem die außergewöhnlichen Charaktere sofort ans Herz!
 

Gerade gelesen

Amelie Nothomb liebt nicht nur das Schreiben von Büchern, sondern auch das Schreiben von Briefen. Ihre Fanpost beantwortet sie immer selbst – manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Enthusiasmus. Einige Briefe und ihre Schreiber haben es ihr besonders angetan, so auch der übergewichtige Soldat Melvin Mapple, der im Irak stationiert ist.. Plötzlich bleiben seine Briefe aus und Amelie befürchtet das Schlimmste. Die Geschichte rund um diesen Briefwechsel ist einfach absolut lesenswert!
 

Gerade gelesen

Rebus ist zurück! Auch die Pensionierung kann den kultigen Ermittler nicht davon abhalten Verbrechen zu lösen. Bei den ungeklärten Fällen stößt er auf mehrere junge Frauen, die alle entlang einer schottischen Hauptverkehrsader verschwunden sind. Gibt es zwischen diesen Fällen eine Verbindung? Rebus macht sich auf die Suche nach Berührungspunkten und nimmt uns mit auf die Straßen und in die Dörfer Schottlands.
 

Gerade gelesen

Lou verliert ihren geliebten Job als Kellnerin und fällt dadurch in ein Loch. Geldsorgen und Zukunftsängste lasten ebenso schwer auf ihr wie der Druck ihrer Familie. Will hat keine finanziellen Probleme, aber er hatte einen Unfall und seit diesem Tag ist für den erfolgreichen und aktiven jungen Mann aus guter Familie nichts mehr so wie es war. Was diese beiden verbindet? Eine besondere Liebesgeschichte, definitiv!
 

Gerade gelesen

Der Huskyman ist eine interessante einstündige Dokumentation über einen Mann, der mit seinen 26 freilaufenden Huskies auf einer Ranch am Angerberg lebt. Martin Eigentler verbringt die meiste Zeit bei seinen Hunden im Freien, schläft bei ihnen, bestreitet spannende und schwierige Rennen, wie zum Bsp das härteste Rennen Mitteleuropas in Kärnten, welches auch auf dieser DVD dokumentiert wird. Man befindet sich für eine Stunde in einer völlig andren Welt.........
 

Gerade gelesen

Ein Wahnsinnsbuch! Ich kann es nicht anders sagen. Auf 115 Seiten wir die Geschichte einer Familie erzählt, die ihren Urlaub am Grundlsee verbringt. Der Ich-Erzähler, seine Frau und die Kinder John, Bella und Lili. In wenigen Kapiteln erfahren wir beinahe alles über sie und ihre Enkelkinder. Ein hervorragendes Buch - für mich leider viel zu kurz, hätte noch gerne mehr gelesen, aber gerade das macht den Reiz dieses verknappten Romans aus!
 

Gerade gelesen

Ist wirklich alles bestens in der Beziehung von Maja und Nathan? Denn sie treffen sich immer nur unter der Woche abends – von Sonntag bis Donnerstag. Am Wochenende hat Nathan nie Zeit. Warum – das werden wir im Laufe des Romans erfahren. Der Roman handelt aber auch von Majas Eltern, die sich nach über 30 Jahren Ehe scheiden lassen und irgendwie alleine doch nicht zurecht kommen. Ein leises Buch über die Liebe im Alltag.
 

Gerade gelesen

Toni hat eigentlich alles, was frau sich wünschen kann: Zwei Kinder, einen liebevollen Ehemann, betuchte Freunde und keine finanziellen Sorgen. Doch irgendwie fühlt sie sich nicht wohl in dieser bürgerlichen Gesellschaft, denn sie selbst kommt aus der Unterschicht, hat einen Liebhaber und auch sonst noch einige Geheimnisse … Sarkastisch, zynisch, herzerfrischend und spannend – alles, was einen guten Roman ausmacht. Und als Mutter kann frau so manche Gedankengänge nachvollziehen …
 

Gerade gelesen

Mila besucht auf Anraten ihrer Therapeutin ein Schweigeseminar über ein Wochenende. Als es vorbei ist, lässt sie sich von einem Teilnehmer – Simon – überreden, ihn im Auto ein Stück mitzunehmen. Daraus werden dann drei Tage und Nächte, die Mila nicht mehr loslassen. Doch beide haben vereinbart, keine Telefonnummern oder Mailadressen auszutauschen. Zurück im Alltagsleben versucht Mila jedoch alles, Simons Kontaktdaten herauszufinden … Amüsant und kurzweilig zu lesen – mit überraschendem Ende!
 

Gerade gelesen

Lorenzo, in armen Verhältnissen aufgewachsen, musste schon früh in der Bar seines Vaters arbeiten, bis er beginnt, in einer Werbeagentur in Mailand zu arbeiten. Finanzielle Sorgen hat er jetzt keine mehr, doch glücklich ist er auch nicht. Einerseits wegen seines wortkargen Vaters und andererseits wegen der Trennung von Federica. Vor zwei Jahren haben sie ihre Beziehung beendet, seit zwei Jahren versucht er, die Liebe seines Lebens zurückgewinnen … In einem atemberaubenden Tempo geschrieben und ebenso schnell zu lesen.
 

Gerade gelesen

Von der ersten Seite an war ich sofort mittendrin in der Handlung. Und ich wollte nicht aufhören, bevor ich wusste, was mit Mathilda und Xaver passiert ist und wieso sie sich vor fast 16 Jahren getrennt haben. E-Mails wechseln mit Dialogen, Briefen, Geschichten und der Erzählung von Mathilda und Xavers Zusammenleben ab. Spannend bis zum Schluss, einfach grandios. Unbedingt lesen!
 

Gerade gelesen

Bereits 1998 erschien dieses Buch im englischen Original. Dank des Thiele Verlags, gibt es den ersten Band der Serie um die sympathische Ermittlerin Aimée Leduc nun auch auf deutsch. Den Leser erwartet ein ganz besonderes Werk. Krimi, Politthriller und Vergangenheitsbewältigung in einem. Ein großartiger Auftakt, ich bin schon sehr gespannt auf die nachfolgenden Bände.
 

Gerade gelesen

Harry liebt Miriam immer noch, auch wenn es bald schon zwei Jahre her ist, dass sie sich getrennt haben. Miriam ist mit Ben befreundet und postet auf Facebook laufend Fotos und Meldungen über ihren Beziehungsstatus. Harry gibt aber nicht auf und tyrannisiert Miriam mittels SMS, Anrufen, Mails und Postings. Denn er will Miriam um jeden Preis zurückerobern. Ein Roman, der sich zum Krimi entwickelt, in Tagebuchform, der uns am Leben von Harry und seiner Besessenheit teilhaben lässt – amüsant, spannend, bitterböse!
 

Gerade gelesen

In diesem Buch geht es um die außergewöhnliche Luisa Casati. Sie haben noch nie von ihr gehört? Dann geht es Ihnen wie mir vor der Lektüre dieses Buches. Künstler wie Man Ray oder Romaine Brooks schufen Bilder von ihr, sie inspirierte Schriftsteller wie Tennessee Williams und Jack Kerouac, Modedesigner wie Tom Ford und John Galliano entwerfen noch heute von ihr inspirierte Mode. Ihre Feste waren legendär, sie verstand es sich zu inszenieren und andere Leute immer wieder zu überraschen und zu schockieren. Eine faszinierende Frau, ein tolles Buch, eine für mich wundervolle Entdeckung.
 

Gerade gelesen

Dieses kleine Juwel erzählt die Geschichte von dem Juden Mika, seinem Mantel, dem deutschen Soldaten Max und die eines Prinzen. Die Geschichte, die in der Gegenwart in New York, aber auch im Warschauer Ghetto und im Gulag in Sibirien spielt, berührt und rüttelt wach. Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann, weil es einfach spannend geschrieben ist und einen zum Nachdenken bringt.
 

Gerade gelesen

Ich habe einmal gesagt, Bücher sind der fliegende Teppich ins das Reich der Phantasie, in diesem Fall ist dieses Buch eine wahre Zeitmaschine! Und wieder hat Jeannine Meighörner eine starke Frau der Tiroler Geschichte als Hauptfigur verwendet, diesmal Philippine Welser. Aus Sicht des Hofzwerges Thomele, dessen Haus in der Innsbrucker Altstadt noch heute von zahlreichen Einheimischen und Touristen bestaunt wird. Ein buntes Kaleidoskop der Tiroler Geschichte, in dem man Gelegenheit hat zahlreiche Tiroler Persönlichkeiten aus der Zeit Ferdinands II. kennenzulernen. Selten wurde Tiroler Geschichte so unterhaltsam geschrieben. Was früher ein Heinrich von Schullern war ist heute Jeannine Meighörner! Wirklich toll recherchiert!
 

Gerade gelesen

Die Ehe von Nora und Pierre, seit vielen Jahren verheiratet, wird auf eine harte Probe gestellt, als Pierre nach einem Autounfall im Koma liegt.  Wie ist das, wenn frau plötzlich monatelang Tag für Tag ihren Mann im Krankenhaus besucht und darüber wacht, ob er vielleicht die Augen öffnet? Nora vergisst dabei vollkommen ihr eigenes Leben. Langsam findet eine Annäherung zum Arzt von Pierre statt. Die Situation verkompliziert sich zusehends, als Nora Pierre nachhause zur Pflege holt. Beeindruckend schildert die Autorin das Leben der Protagonistin Nora, welches durch einen Unfall komplett aus der Bahn gerät.
 

Gerade gelesen

Der junge Philosophiestudent Marek van der Jagt, ein Junge aus reichem Wiener Haus, ist auf der Suche nach der Amour fou. Er liest begierig alles darüber und möchte sie natürlich auch selbst erfahren. Aber was passiert? Er begegnet zumeist älteren Frauen. Doch als er gemeinsam mit seinem Bruder Pavel zwei junge Touristinnen aus Luxemburg kennenlernt, glaubt er endlich an die Erfüllung seiner Träume. Die Entdeckung, die er dabei macht, wird ihn noch zeit seines Lebens beschäftigen. Ironisch erzählt, auch das Aneinandervorbeileben seiner Eltern, ist dieses Buch amüsant zu lesen und im Grunde ein Coming-of-Age-Roman.
 

Gerade gelesen

Der Protagonist Schramm ist Lehrer, der schon seit einiger Zeit  nicht mehr unterrichtet. Warum? Das erfahren wir im Laufe des Romans nur bruchstückhaft. Welche Rolle spielt dabei der Schüler Waidschmidt? Sein Bruder Viktor besucht Schramm in dessen Haus mit einer Frau, schon wieder mit einer anderen. Schramm lebt alleine, das Gärtnern gibt ihm eine Tagesstruktur in seinem ansonsten völlig ereignislosen Dasein. Von Beginn an wird in diesem Roman Spannung erzeugt, bis wir zum Schluss die Gründe für Schramms Verhalten erahnen können.
 

Gerade gelesen

Bei diesem Buch bekommt man einen sehr interessanten Einblick in das Berlin im Wandel der Zeiten. Die Autorin hat am Beispiel eines real existierenden Hauses, die Entwicklung der deutschen Geschichte durch die Jahrzehnte, emotional aber kitschfrei dargestellt. Die zwei Familiengeschichten, die untrennbar mit dem Haus in der Torstraße 1 verbunden sind, werden spannend, gefühlvoll und mit einem Schuss geschichtlicher Informationen erzählt.
 

Gerade gelesen

Das Warten hat sich gelohnt, endlich gibt es das neue Buch von Sophie Kinsella. Spritzig, witzig, lustig - kurz- das perfekte Buch zum Abschalten, zwischendurch lesen, und die Seele baumeln zu lassen. Doch Achtung: Wenn Sie dieses Buch in der Öffentlichkeit lesen, werden Sie den einen oder anderen verwunderten Blick ernten, nämlich dann, wenn Sie plötzlich laut auflachen.
 

Gerade gelesen

Ein Dreiundfünfzigjähriger Literaturdozent hat mit einer Studentin nach der anderen zwanglosen Affären am Laufen, bis eines Tages eine von ihnen tot neben ihm im Bett liegt. Kurzerhand lässt er ihre Leiche verschwinden. Dann geschieht etwas, was er nie für möglich gehalten hätte, er entwickelt ernsthafte Gefühle für eine Frau, ausgerechnet die Stiefmutter der toten Studentin. Philippe Djian hat einen intensiven, spannenden Roman geschrieben. Er streut die wichtigen Informationen nebenbei in die Handlung ein und lässt dem Leser einiges an Interpretationsspielraum.
 

Gerade gelesen

Judith flüchtet sehr jung aus ihrem Leben in Hamburg nach Italien. Sie nimmt ein Geheimnis mit, das sie in ihrem neuen Leben niemandem anvertraut. Eines Tages erreicht sie ein Anruf aus Hamburg und ihr auf einer Lüge aufgebautes Leben gerät aus den Fugen... Ein ganz toller Roman von Renate Ahrens, den man am liebsten in einem Stück durchlesen möchte!
 

Gerade gelesen

Jair verliebt sich auf den ersten Blick in Mirjam und beginnt ihr Liebesbriefe zu schreiben. Beide sind verheiratet und gehen einem weiteren Treffen aus dem Wege. In ihren Briefen kommen sie sich aber sehr nahe und lassen ihren Gefühlen freien Lauf... Wer selber auch gerne schreibt, wird diesen Roman von David Grossman lieben!
 

Gerade gelesen

Paul ist Mitte Vierzig, als sich seine Freundin Sonja einen wohlhabenderen Mann sucht und sein Chef ihn kündigt. Was macht man nun mit soviel Freizeit? Ausgiebig in einem Cafe frühstücken, spazieren gehen – bis das Geld langsam knapp wird. Er sucht sich einen Aushilfsjob in einer Bar an der Garderobe, in der abends Maria, als Mireille Mathieu verkleidet, Chansons zum Besten gibt. Untertags besucht er nun öfters seinen demenzkranken Vater im Heim und muss schockiert feststellen, dass ihn dieser nicht mehr wieder erkennt. Während einer kurzen Konzertreise durch die Provinz im Campingbus vertieft sich die Beziehung zwischen Paul und Marie langsam. Leichtfüßig, lakonisch und nicht alltäglich erzählt.
 

Gerade gelesen

„Man gewöhnt sich gegen alles....“ (schreibt Clemens Setz in seinem neuen Roman „Indigo), an Clemens Setz leider sehr schwer. Ich habe mich bis zum Ende mit der Frage befasst, warum es dieser Autor schon wieder auf die Short List des Deutschen Buchpreises geschafft hat. Ich glaube, ich habe so einiges im Buch nicht verstanden, es ist wie ein Puzzle, wo man nicht mal den Rand fertigstellen kann. Nicht unintelligent, im Gegenteil, aber trotzdem sehr konfus für manche Leser. Irgendetwas hat mich aber an seiner Sprache gefesselt, denn nach jeder Lektüre habe ich davon geträumt. Eva Behrendt (die tageszeitung) schreibt, „dass sein Text sogar den Körper der Leser erfasst, infiziert, angreift - das ist vermutlich das größte Kompliment, das man Setz machen kann.“ Witzig habe ich seinen Roman nicht gefunden, eher gewalttätig und abgründig, doch irgendwie musste ich sein literarisches Werk doch beenden, um mich wieder von diesem untriebigen Geist befreien zu können!
 

Gerade gelesen

Vor Jahren waren sie gemeinsam in New York – die namenlose Erzählerin und Gregor. Damals haben sie sich versprochen, gemeinsam hierher zu ziehen. Gregor hat die Greencard gewonnen, sie nicht. Nach fünf Monaten haben sie ausgemacht, dass sie Gregor in New York besucht und drei Wochen bleibt. Wie sehr hat sie sich darauf gefreut und sich das Wiedersehen nach so langer Zeit gedanklich ganz genau vorgestellt: die Umarmung, die Küsse … Doch vom ersten Augenblick an, ist nichts so, wie es einmal war: keine Umarmung, keine zärtlichen Worte. Sie haben sich entfremdet. Sehr eindringlich wird das Ende einer Beziehung – mit Rückblenden in die Vergangenheit – erzählt.
 

Gerade gelesen

Dieses Buch handelt von einem Mann der das Gefühl hat in seinem Leben immer zu kurz gekommen zu sein, der sich an der ganzen Welt dafür rächen will, gefährliche Affären lebt, ... Ein mitreißender Roman von Lilian Faschinger mit vielen Überraschungsmomenten!
 

Gerade gelesen

Ein faszinierender Roman von David Foenkinos, in dem es um zwei Menschen geht, die füreinander geschaffen sind...so scheint es... doch jedes Mal, wenn man sich sicher ist, dass sie endlich zueinander finden, und eigentlich dem gemeinsamen Glück des Paares nichts mehr im Wege stehen kann, tritt eine unvorhergesehene Wende ein... Ein sehr spannender und auch ergreifender Roman von Foenkinos, den man unbedingt gelesen haben sollte!
 

Gerade gelesen

Jean-Jacques und Claire leben mit ihrer kleinen Tochter Louise ein ruhiges, fast langweiliges Familienleben, bis er eine Affäre beginnt und sie einen Privatdetektiv engagiert (nicht nur für detektivische Zwecke)... Ein tolles Buch über ein Familienleben, das zu langweilig erscheint, bis etwas völlig Überraschendes eintrifft und es dann eine unerwartete Wendung nimmt. „Manchmal erkennt man die große Liebe erst, wenn sie vorbei ist.“
 

Gerade gelesen

Dies ist der 3. Band um den Ermittler Joona Linna. Man kann das Buch auch lesen, ohne die Vorgängerbände zu kennen, doch dann entgehen einem zwei sehr spannende Bücher. Das schwedische Ehepaar, das unter dem Pseudonym Lars Kepler schreibt, liefert wieder einen ausgezeichneten Krimi ab. Leider ist es oft so, dass Folgebände schlechter werden, doch hier ist das Gegenteil der Fall! Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt, glaubt man das Rätsel gelöst zu haben, wird man eines besseren belehrt.
 

Gerade gelesen

Eine kleine Stadt in den Südstaaten, 1948, ein Fremder sorgt für Aufregung, besonders als er sich in die Frau des reichsten Einwohners der Stadt verliebt. Ein Liebesroman der etwas anderen Art, über eine Liebe, die nicht kitschig oder zärtlich ist. Mit seiner bild- und wortgewaltigen Sprache versteht es der Autor seine LeserInnen zu begeistern.
 

Gerade gelesen

In „Herbert Tichy. Das Leben als Reise“ kommen viele Menschen zu Wort, denen Herbert Tichy nahe stand, und zeichnen mit sehr persönlichen Beschreibungen den Abschnitt der „Reise“ nach, den sie mit Tichy teilten. Der Biograph Ulrich Wörz entwirft „ein Lebensbild“ von Herbert Tichy und spickt es mit vielen Zitaten aus dessen Büchern. Neben seinen Reise- und Expeditionsbeschreibungen beeindruckt mich dabei vor allem das spirituelle Erleben Tichys: „Berge sind für mich (…) nicht abstrakte Ziele, an denen man seine technischen Fähigkeiten und seine persönliche Leistungskraft beweisen kann, sondern nur Teile jener großen Welt, in der ich mich so wohl fühle. Ich habe Gipfel geliebt wie ich einzelne Menschen liebte, als gleichwertige Teile eines größeren Ganzen.“ Schmunzeln lässt mich immer wieder Tichys feinsinniger Humor, der gewürzt ist mit einer Prise Selbstironie. Vor der Besteigung des Cho Oyu schreibt er: „Da ich trotz meiner im Allgemeinen guten Gesundheit viel rauche und gerne trinke, waren wir eine recht hoffnungslose Mannschaft.“ Hinter dieser Koketterie steckt aber eine eiserne Willenskraft, die ihn trotz erfrorener Hände zum Gipfel zieht: „Höher und höher. Wir sind wie willenlose Maschinen, die nichts anderes können als weitergehen. Oder sind wir vielleicht nur der Wille, der hinauf muss und den Körper weiter zwingt.“ Doch viel mehr als seine bergsteigerischen Leistungen fesseln mich die Einblicke in den Charakter Tichys, die das Buch bietet: Die tragische Zerrissenheit des Reisenden, der Nähe geben und empfinden, doch nie lange bleiben kann, und der doch von den Menschen, die sein Leben begleiten, und zu denen er immer wieder heimkehrt, geliebt wird. Sein „Wahlsohn“ Hannes Pflaum beschreibt dies im Kapitel „Wahlverwandtschaft“ auf sehr liebevolle, persönliche Weise. Spritzig zu lesen finde ich die Erzählung von Susanne Hochwälder, die Tichy Mitte der 1950er-Jahre als junges Mädchen kennen lernte. Susanne Hochwälder stellte Tichy dem Dramatiker Fritz Hochwälder vor, was schließlich zu „einer lebenslangen Freundschaft zu dritt“ führte. Hochwälder schildert die unkonventionelle Freundschaft und das innige Verhältnis beider Männer zu ihr derart erfrischend, dass man bei dieser „Menage à trois“ gerne „Mäuschen“ gewesen wäre! Mein Fazit: Das Buch ist eine sehr persönliche Annäherung an den Menschen Herbert Tichy und hat es geschafft, mich von Seite zu Seite mehr in seinen Bann zu ziehen. Ich nehme Herbert Tichy in meine persönliche Liste von „Menschen, die ich gerne kennen gelernt hätte“ auf und hoffe, es geht Euch nach der Lektüre ebenso!
 

Gerade gelesen

Ein Kind auf dem Papstthron? Das passt nicht. Und doch hat es ihn wirklich gegeben. Peter Prange ist ein toller historischer Roman gelungen. Man erhält einen interessanten Einblick in längst vergangene Zeiten, fühlt bei der Liebesgeschichte mit und ist mittendrin bei den Schlachten um den Thron.
 

Gerade gelesen

Ein berührendes Buch über eine wahre Geschichte! Das Leben einer Familie gerät aus den Fugen, als bei der zweijährigen Thais eine unheilbare Krankheit diagnostiziert wird. Das noch ungeborene Kind wird auch daran erkranken ? Wie es der Familie im Alltag ergeht, mit all den Sorgen und Schmerzen, doch auch freudigen Momenten, erzählt die Autorin sehr berührend. Wenn man dann auch noch weiß, dass dies eine wahre Geschichte ist, bewegt dieses Schicksal einmal mehr.
 

Gerade gelesen

Ich habe ja schon einige Bücher von Thomas Sautner (z. B. Fuchserde) gelesen. "Der Glücksmacher" ist jedoch ganz anders als die bisherigen. Denn er behandelt das Thema Glückssuche auf sehr skurrile Art, indem eine Versicherungsagentur eine Glücksversicherung anbieten will. Sebastian Dimsch, der in seinem abgeschiedenen Büro die großen Philosophen und pseudowissenschaftliche Bücher zum Thema Glück liest, soll diese Versicherung entwerfen. Echt kurioses Buch!
 

Gerade gelesen

Wenn man dieses Buch zu lesen beginnt, sollte man zusehen, dass man sich Zeit freischaufeln kann. Alles, was der Alltag so mit sich bringt, stört und man hat nur einen Gedanken: Wann kann ich endlich weiterlesen? Es ist blutig, brutal und einfach nur unglaublich spannend. Fitzek ist wirklich ein Meister des Thrillergenre. Die Zusammenarbeit mit dem Rechtsmediziner Michael Tsokos ist sehr gut gelungen. Unbedingt lesen, jedoch nichts für schwache Nerven!
 

Gerade gelesen

Lily Brett hat einen stark autobiographischen Roman geschrieben, der wirklich unter die Haut geht. Geschickt mischt sie Vergangenheitsbewältigung, Gedanken einer von Selbstzweifeln geplagten jungen Frau und Anekdoten aus der Welt der großen Musiker der 60er Jahre, wie Jimi Hendrix, Janis Joplin oder Mick Jagger. Dieses Buch macht Lust, wieder die Musik von damals zu hören, ist kurzweilig und bleibt im Gedächtnis haften.
 

Gerade gelesen

Anna hat eine bewegte Vergangenheit: Ihr Vater hat Selbstmord begangen, ihre depressive Mutter ist im Altersheim, und sie selbst hat lange in Südafrika gelebt. Da lernt sie in einer durchgestylten Redaktion Ludwig kennen. Ludwig ist eigentlich das genaue Gegenteil von ihr, denn ihm ist die richtige Kleidung wichtiger als persönliche Beziehungen. Er lebt in einer fast sterilen Wohnung. Ludwig betont immer wieder, dass er eigentlich niemanden braucht und keine Beziehung will. Doch er lässt sich trotzdem auf Anna ein und macht nach acht Monaten eines Morgens plötzlich Schluss … Ein Buch über die Einsamkeit von Menschen, die sich nach außen unberührbar geben.
 

Gerade gelesen

Benjamin Lee Baumgartner, schon der Name des Protagonisten ist eine geniale Erfindung von Wolf Haas - wie das Buch auch. Zwar mit etwas gewöhnungsbedürftigen formellen Einschüben, aber umso besserem Inhalt. Was dem Protagonisten, der indianischer Abstammung ist, auf der Suche nach seinem Vater und seinen Reisen passiert, ist derart komisch, dass ich während des Lesens laut Lachen musste. Die Einfälle des Autors und die Wendungen im Roman sind einfach phänomenal. Wer also bis jetzt noch kein Buch von Wolf Haas gelesen hat, sollte das schleunigst nachholen.
 

Gerade gelesen

Ist es verrückt, wenn einer glaubt, die Zeit lasse sich "zurückdrehen"? Es ist verrückt, denkt Peter Taler anfangs, als er das Vorhaben des alten Knupp begreift, der ihm gegenüber wohnt. Denn der möchte etwas denkbar Unmögliches möglich machen ... Anfangs begreift Peter Taler nur, dass im Haus gegenüber, in dem der achtzigjährige Knupp wohnt, sonderbare Dinge vor sich gehen. Er beginnt zu beobachten und mit der Kamera festzuhalten – und merkt erst spät, dass er seinerseits beobachtet wird und längst in die Geschehnisse auf der anderen Seite der Straße verstrickt ist. Der alte Knupp, der vor zwanzig Jahren seine Frau verloren hat, ist davon überzeugt, dass man nicht wie Orpheus ins Totenreich hinabsteigen muss, um einen geliebten Menschen wiederzufinden. Denn er hat eine Theorie und kann sich dabei sogar auf berühmte Leute berufen. Allerdings ist deren Umsetzung nicht einfach. Um nicht zu sagen – schier unmöglich. Taler soll ihm dabei helfen. Spannung garantiert!
 

Gerade gelesen

Bei der Lektüre dieses Buches will man sofort die Koffer packen, ins Flugzeug springen und nach Paris reisen. Sollte dies nicht möglich sein, kann man sich wenigstens über ein paar gemütliche Lesestunden auf der heimischen Couch freuen. Die Wärme und das Gefühl, das dieses Buch ausstrahlt, sind auch hierzulande spürbar.
 

Gerade gelesen

Der Roman der österreichischen Autorin beginnt nicht mit dem Anfang, sondern mit dem Ende der Geschichte. Kapitel für Kapitel erfahren wir, warum Maria arbeitslos wurde und wie ihr Leben davor ausgesehen hat. Wie traten Walter und Eduard in ihr Leben, und was ist mit ihnen passiert? Ein ungewöhnliches Buch, das von Menschen am Rande der Gesellschaft erzählt - und doch mittendrin im Leben der Protagonisten spielt.
 

Gerade gelesen

Jetzt als Taschenbuch! Dieses Buch – nominiert für den Man Booker Prize – stellt alles bis jetzt Gelesene in den Schatten. Die Welt aus der Sicht eines 5-jährigen Kindes – welches mit seiner Mutter eingesperrt in einem kleinen Raum lebt – hat ihre eigenen Regeln. Wie erzieht man ein Kind, ohne dass die Außenwelt existiert? Plötzlich werden die kleinen Dinge im Leben wieder wichtig, man begibt sich mit dem kleinen Jack auf eine spannende Reise – man kämpft und fiebert mit ihm und entdeckt, was Mutterliebe möglich macht!
 

Gerade gelesen

Die Autorin Katherine Pancol ist in Frankreich bereits ein Phänomen. Ihre Trilogie rund um die vorerst unscheinbare Josephine und ihre Familie führt in Frankreich die Bestsellerlisten an. Und jetzt ist auch bei uns der zweite Teil erschienen. Die 670 Seiten schrecken zwar ab, aber ihre Geschichten verschlingt man im Nu. Ein halbes Jahr nach Erscheinen ihres Buches und nach dem großen Umzug wird Josephine mit neuen Ängsten und Herausforderungen konfrontiert, denn diesmal wird sie fast ermordet, und auch die Liebe stellt sie auf eine harte Probe. Der Leser amüsiert sich aber köstlich mit den tollen und eigenartigen Familienmitgliedern, sie sind alle wieder dabei, im Mittelpunkt die lebenskluge Jo, deren Weisheit man oft gerne selber hätte! Unterhaltsamer als die Gavalda und niemals so schnulzig wie Nicholas Barreau!
 

Gerade gelesen

Man muss nicht unbedingt in einem Bergdorf aufgewachsen sein, um sich in der Welt der Vea Kaiser zurechtzufinden. Alles beginnt mit einem Bandwurm, der Johannes A. Irrwein lange nicht mehr loslässt. Sein Enkel, der Jahre später diese Dorfchronik verfasst, möchte eigentlich überhaupt nichts mit den engstirnigen Bewohnern von St. Peter am Anger zu tun haben. Doch gerade diese massive Engstirnigkeit , die dörfliche Idylle im hintersten Winkel, ruft seinen Forschungsinstinkt wach! ....ein hervorragend komponierter Heimatroman, intelligent, skurril und witzig, - die österreichische und weibliche Version John Irivings! Hut ab vor dieser jungen Autorin! Von ihr werden wir noch viel hören!!!
 

Gerade gelesen

Ich habe eine gewisse Schwäche für Bücher, die von den 50er und 60er Jahren in Amerika erzählen. Der zweite Weltkrieg geht gerade zu Ende, es gibt Martinis und Gins ohne Ende, die jungen Leute haben noch Träume auf den zahlreichen Gartenparties von Nick, Hughes und Helena, doch auch in Martha's Vineyard gibt es Geheimnisse und Verschwörungen, die erst Jahre später, nachdem ihre Kinder eine Leiche finden, zum Vorschein kommen. Das Buch ist nicht nur eine wunderschöne Sommerlektüre, es beginnt in einer sehr eleganten Zeit und endet dann fast wie ein psychologischer Thriller! Die 5 Charaktere werden genauestens in eigenen Kapiteln portraitiert – man muss erwähnen, dass Liza Klaussmann die Ur-Ur-Urenkelin von Herman Melville ist! - sie erzählt aber nicht das gleiche Ereignis aus der Perspektive von 5 Personen, sondern sie lässt die Zeit überschneiden. So erfährt der Leser nach und nach, dass der Schein nach außen hin trügt, und dass sich die Dinge schnell verändern können. Dieses Buch ist eine perfekte Mischung aus Glamour und Spannung! Fünf Martinis für dieses Romandebüt!!!
 

Gerade gelesen

Das erste Buch, „Herzenhören“ hat mein Leben bereits emotional berührt, in welcher Form auch immer! Sendker hat eine Art zu schreiben, die einen durch reine Magie nach Burma versetzt, seine Geschichten stimmen uns nachdenklich. Zehn Jahre sind seit dieser unglaublich schönen Liebesgeschichte vergangen, und Julia muss zurück nach Burma reisen, da eine innere Stimme ihr keine Ruhe lässt. Und wieder taucht man ein in eine neue Geschichte, die unter die Haut geht, vor allem, wenn man bedenkt, dass es sich wahrscheinlich wirklich so zugetragen hat. Sendker besitzt die Gabe, Herzen zu berühren und große Gefühle hervorzurufen, ohne kitschig zu werden. Meiner Meinung nach übertrifft er sich selbst im zweiten Buch, aber man sollte auf jeden Fall mit dem ersten beginnen, sonst kommt dem Leser ein bisschen Magie abhanden.
 

Gerade gelesen

Was bleibt von der Liebe, wenn der Mensch für den wir sie empfinden, nicht mehr da ist? Das ist die zentrale Frage, mit der sich dieser Roman auseinandersetzt. Ob man dieses Buch mag, oder nicht, hängt extrem davon ab, ob man den Protagonisten sympathisch findet, oder nicht. Am Anfang ist dies leicht, doch im Laufe der Geschichte gestaltet es sich immer schwieriger, und lässt ihn doch so viel menschlicher erscheinen. Er reflektiert sein Leben, seine Lieben und versucht den Alltag zu bewältigen. Es ist kein einfaches Buch, nichts zum zwischendurch lesen. Ein Werk das nachdenklich macht und großartig über Selbsterkenntnis und das Bild, das unsere Mitmenschen von uns haben, erzählt.
 

Gerade gelesen

Michaela Karl bringt nach „Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber“ wieder eine tolle Biographie über die Goldenen Zwanziger heraus. Diesmal schreibt sie über DAS Glamourpaar der Roaring Twenties, die Fitzgeralds. Karl's Schreibstil ist spannend, sie recherchiert gut ,und man hat das Gefühl, man liest einen Abenteuerroman, ein Drama, eine Liebesgeschichte und eine Komödie gleichzeitig. Informativ und unterhaltsam: kurz, einfach ein tolles Buch
 

Gerade gelesen

Die Irin Ella Griffin schafft es in ihrem Debütroman, geschickt heitere und ernste Themen miteinander zu verknüpfen. Die Seiten fliegen nur so dahin, man will wissen, wie es weitergeht in dem Leben der Protagonisten. Genau das Richtige zum zwischendurch Lesen, zum Entspannen und zum Mitfiebern.
 

Gerade gelesen

Zu Beginn überzeugt das Buch mit seinem wunderschönen Cover, dann mit seinen tollen Sätzen und ganz nebenbei mit den Gedanken über die kleinen Dinge des Lebens. Foenkinos kann einfach gut schreiben, mit wenigen Sätzen drückt er die Bandbreite der menschlichen Emotionen aus. Das Buch geht in eine ganz andere Richtung als sein Vorgänger „Nathalie küsst“, und doch sind es die Erinnerungsstücke - „Souvenirs“ wert entdeckt zu werden.
 

Gerade gelesen

Ich finde es übertrieben, diesen Erotikroman als Softporno zu bezeichnen, wie es manche Kritiker tun. Für mich ist es ein Liebesroman mit einem Schuss prickelnder Erotik – zugegebenermaßen auch mit einem Hang zu SM. Viele spannende Momente runden das Ganze aber ab und somit lässt sich diese leichte Lektüre gut und einfach lesen...
 

Gerade gelesen

Normalerweise mache ich um Bücher über Schicksalsschäge einen großen Bogen, bei John Green konnte ich aber nicht nein sagen. Die Protagonistin Hazel leidet an Krebs. Ihren Eltern zuliebe geht sie zu einer Selbsthilfegruppe, bei der sie Gus kennen und lieben lernt. Zusammen versuchen sie, einen Weg durch ihr doch sehr kurzes Leben "als Freak" zu finden. Hazel mit ihrem Schlauch in der Nase und einer Sauerstoffflasche im Gepäck, und Gus mit seiner Beinprothese. Erste Liebe trotz oder gerade wegen ihrer tödlichen Krankheit. Ein Buch zum Lachen und erst recht zum Weinen. Wunderbar, einmalig. Bitte mehr!
 

Gerade gelesen

Der Inhalt ist um einiges besser, als der doch etwas kitschige Titel des Buches vermuten lässt. Eine ältere Dame macht sich auf eine Reise in ihre Vergangenheit. Diese geht zurück in die Südstaaten der 1930er Jahre, wo sie sich als weiße Tochter aus gutem Hause in einen schwarzen Arbeiter verliebt. Zur damaligen Zeit undenkbar. Die Geschichte liest sich sehr kurzweilig, sie berührt Kopf und Herz. Mit großer Spannung liest man Seite für Seite, bis auch das letzte Geheimnis der sympathischen Hauptfigur gelüftet wird.
 

Gerade gelesen

Max Broll hat sich nach dem Tod seiner großen Liebe auf eine einsame Insel zurückgezogen, doch zum Trauern kommt er nicht lange, denn Baroni, sein bester Freund, wird von Killern erpresst. Da nutzt auch der ganze Alkohol, den die beiden runterkippen, nix mehr, der Totengräber ist mal wieder in ein Verbrechen involviert. Doch die Schmähs gehen dem holden Duo nicht aus, auch wenn sie hin und wieder in recht makabere Situationen gelangen. Bernhard Aichner bietet dem treuen Krimi-Fan wieder ein äußerst spannendes Ende – und ich darf schon verraten – die Rache der beiden Hobbydetektive fällt nicht gerade zimperlich aus!
 

Gerade gelesen

Die Business Class macht Ferien Ein Buch für alle Workaholics und solche, die schwer beschäftigte Leute kennen. Wir erfahren, dass Manager drei Tage später in den Urlaub und drei Tage vorher wieder heimfahren und dass die Ehefrauen oft froh sind, wenn ihre Männer nicht den ganzen Urlaub mit ihnen verbringen. Wer wissen will, was Quality Time ist, ist mit diesen Geschichten bestens unterhalten. Kurzweilig, manchmal bitterböse, und die Pointe immer zum Schluss!
 

Gerade gelesen

In den ersten Kapiteln gibt die Hauptfigur Sissi zu, Fehler gemacht zu haben: am Begräbnis ihres Vaters teilzunehmen; das Erbe ihres Vaters – eine alte Mühle in der steirischen Provinz – anzunehmen; Stefan – einem alten Freund – bei der Weinernte zu helfen und letztendlich, sich nicht von allem und allen – ihrer Großmutter, Stefan und den sich daraus entwickelnden Problemen – zurückzuziehen. So beginnt sie über den Tod von Regina, Stefans Frau und ihre beste Freundin, nachzuforschen. Was sich daraus ergibt, ist höchst spannend zu lesen und stellenweise bitterböse.
 

Gerade gelesen

Sven, Tauchlehrer auf einer spanischen Insel, ist vor 14 Jahren aus Deutschland dorthin geflüchtet, um ein neues Leben zu beginnen. An einem Samstag kommen Jola und Theo auf der Insel an – ab diesem Zeitpunkt wird nichts mehr so sein wie vorher. Jola will Sven für sich gewinnen, was leicht erscheint, da Sven durchaus Interesse an der hübschen Jola hat. Doch dass sie ihn nur für ihren perfiden Plan missbraucht, bemerkt er viel zu spät. Sehr spannend erzählt mit einem überraschenden Ende. Der Bericht von Sven und Jolas Tagebucheintragungen wechseln sich ab und machen diesen Roman zu einer äußerst fesselnden Lektüre.
 

Gerade gelesen

Ein neuer Komissar betritt die Bühne! Im pittoresken Künstlerdorf Pont Aven wird an einem heißen Julimorgen der betagte Inhaber des alteingesessenen Hotels Central erstochen aufgefunden. Komissar Dupin aus Paris stammend und in die Bretagne zwangsversetzt beginnt mit den Ermittlungen. Ein gelungener klassischer Kriminalroman mit viel Charme, nicht nur für Frankreichliebhaber. Mit einem sehr symphatischen und liebenswerten Komissar und stimmungsvollen und athmosphärischen Beschreibungen der Landschaft und ihrer Bewohner. Ein ruhiges und beschauliches Erstlingswerk mit Spannung und Humor. Eine gelungene Abwechslung in dem doch sehr oft blutigen und brutalen Genre.
 

Gerade gelesen

Für eine Erziehung zu mehr Eigenverantwortlichkeit": Wer jeden Wunsch erfüllt - und das am besten jetzt und sofort - und Aufgaben und Konflikte für andere löst, der verwöhnt. Und wer sämtliche Unannehmlichkeiten von Kindern fernhält und meint, ihnen damit Gutes zu tun, nimmt ihnen die Chance, die später notwendige Konfliktfähigkeit zu erlernen und eine eigenverantwortliche Persönlichkeit zu werden. Der Autor fordert, Kindern und Jugendlichen bewusst Herausforderungen zuzumuten. ohne sie dabei sich selbst zu überlassen.
 

Gerade gelesen

Lustig beschwingte Lektüre – perfekt für den Strandurlaub. Dieser humorvolle Roman zaubert immer wieder ein Lächeln in das Gesicht des Lesers – ob übergewichtig oder nicht.
 

Gerade gelesen

Ein toller Roman über eine Affäre einer Frau mit einem verheirateten Mann – der es auch bleiben wird, was von vornherein für beide klar ist. Trotzdem scheint sie nicht von ihm los zu kommen. Was treibt einen dazu, so leben zu wollen, und freiwillig immer die zweite Geige zu spielen? Geld, Liebe, Angst vor der Einsamkeit, ... ?
 

Gerade gelesen

Ich finde, das ist einer der besten Romane von David Foenkinos. Der französische Schriftsteller schildert das Leben von Nathalie, die ihren perfekten Lebenspartner durch einen Unfall plötzlich verliert. Doch das Leben muss trotzdem weitergehen...
 

Gerade gelesen

Man muss kein ausgesprochener Fan von Daniel Glattauer sein, um dieses Buch zu mögen. Dieser Roman ist sehr fesselnd und spannend. Es gelingt dem Schriftsteller wieder mal, den Leser in seinen Bann zu ziehen...
 

Gerade gelesen

Dieses Buch ist für jede Frau ein Lesespaß! Egal ob man selber (pubertierende oder nicht pubertierende) Kinder hat oder nicht, man kann sich sehr gut in die Rolle der Hauptfigur des neuen Romans von Susanne Fröhlich hineinversetzen - und hat sehr viel Spaß beim Lesen.
 

Gerade gelesen

Kurz zum Inhalt: Die weit gereiste Kriegerin Antarja rettet die zukünftige Gemahlin des Königs von Lautania und steht seither in der Gunst des Königspaares. Sie birgt jedoch ungeahnte Geheimnisse. Kaum verwunderlich, dass sie den Widersacher des Reiches Lautania kennt. Mit dem Erscheinen des selbst ernannten Prinzen Lancron kommt die gut gehütete Vergangenheit Antarjas wieder ans Licht. Wem gilt die Loyalität der geheimnisumwitterten Heldin - dem gerechten König oder dem gefürchteten Lancron? Wird sie dem dunklen Geheimnis widerstehen oder verfällt sie jener verborgenen Macht - einer Gestalt - noch finsterer als Lancron selbst? Der Verlag selbst hat sich folgende Schwerpunkte gesetzt: jungen, erfolgversprechenden Autoren eine Chance zu geben; gezielt heimische Autoren zu fördern; die spezielle Förderung von Frauen; pädagogisch wertvolle Kinderliteratur (vor allem im Bereich "Gewaltfreie Kommunikation") anzubieten und Lesen als Abenteuer, Freude & sinnvolle Freizeitgestaltung zu vermitteln. Die Tyrolia darf sich freuen, der erste Buchpate dieses innovativen Verlags zu sein. Wir wünschen viel Erfolg und freuen uns auf tolle Bücher!
 

Gerade gelesen

Auf jedes Buch von Paul Auster freue ich mich ja wahnsinnig - zurecht, denn sein neuer Roman ist wieder ohne Einschränkungen empfehlenswert. Nach den ersten Seiten werden die Figuren in „Sunset Park“ sofort lebendig: Miles, Alice, Bing, Ellen und Morris. Miles, der in Florida die minderjährige Benita liebt und deshalb nach New York flüchtet; Alice, die verkannte Künstlerin; Bing, der eine Klink für kaputte Dinge betreibt; Ellen, die sich von einer unscheinbaren Frau in eine selbstbewusste wandelt und Morris, der Vater von Miles, der seinen Sohn nach siebeneinhalb Jahren endlich wieder umarmen kann. Bis zum Schluss wollen wir wissen, wie es ihnen ergeht und in welchen Beziehungen sie zueinander stehen. Einfach klasse!
 

Gerade gelesen

Ein persönlicher Buchtipp - Carol Edgarian "Zeiten der Ernüchterung": Lena und Charlie, verheiratet, beide berufstätig, zwei Kinder, ein Haus – klingt doch gut, oder? Wenn da nicht die Finanzkrise wäre, die Verwandtschaftsbeziehungen durcheinander geworfen würden, ein ehemaliger Liebhaber auftauchen und ein überlebendes, krankes Zwillingskind dem Leben eine Wende geben würde. Und plötzlich ist alles anders, als es scheint. Ein Roman, der zum Nachdenken über die eigenen Lebensentwürfe anregt.
 

Gerade gelesen

Lange habe ich darauf gewartet, nach drei spannenden Fällen von Carl Mørck, habe ich mit großer Vorfreude den neuen Olsen gelesen. Wieder führt uns der Plot mit starkem Tempo in die Welt des mürrischen dänischen Kommissars und seines etwas skurrilen aber liebenswürdigen Teams. Sie ermitteln im rechtsextremen Milieu Dänemarks und jagen eine Frau die Rache nimmt an ihren Tätern, Menschen die meinen über andere richten zu können! Das Buch Jussi Adler Olsen: Verachtung, ist nicht nur nicht zu verachten, sondern zählt zu den Thriller Highlights des heurigen Bücherherbstes!
 

Gerade gelesen

Wow, was für ein Erzähler! Ich habe noch keinen Autor erlebt, der so präzise die menschlichen Abgründe, die spektakulären Fälle des Rechtssystems sprachlich so präzise schildern kann. Der Anwalt schaltet sich nach jedem Fall ein und zeigt auf, wo die Lücken sind, wo das System versagen kann, wo der Widerspruch zwischen Recht und Unrecht zu finden ist. Wer hat wirklich Schuld auf sich geladen und was wurde uns verschwiegen? Schirach ist wie Hemingway ein Meister im Andeuten und Aufzeigen, doch sein knapper Schreibstil kann das Grauen nicht verstecken! Mir hat es eine Gänsehaut aufgezogen!
 

Gerade gelesen

Viele Leser sind dem Genre Kurzgeschichten nicht sehr aufgeschlossen, doch dieses Buch sollte sie überzeugen, dass jede der 7 Geschichten sehr viel Tiefgang hat. Schlink deckt Lebenslügen auf und macht dem Leser klar, dass es nie zu spät ist, etwas zu ändern. Der Schluss und der Ausgang der Geschichte bleibt immer offen und es bleibt dem Leser überlassen, herauszufinden, ob die Protagonisten an ihren Lebens- bzw. Liebeslüge scheitern. Schlink belehrt nicht, er bedient sich keiner Klischees, er reflektiert ganz offen über verpasste Chancen und die Zerbrechlichkeit des Glücks!
 

Gerade gelesen

Paulus Hochgatterer mag Menschen, und er versteht sie auch. In seinem neuesten Roman erzählt er vordergründig eine Menschenhändlergeschichte, doch viel interessanter ist seine Schilderung vom sozialen Gefüge und von Menschen in Extremsituationen. Mit einigem Augenzwinkern nimmt er auch diesmal seinen Berufsstand aufs Korn, so dass der Humor nicht zu kurz kommt. Eine kurzweilige Lektüre, teils spannend, teils lustig, manchmal auch beklemmend.
 

Gerade gelesen

Lang ersehnt und endlich, endlich da: Die neue Krimireihe mit neuem Ermittler! Dieser trägt Hosenträger, ist mittelgroß und geschieden, trinkt seit 5 Jahren kein Tröpfen Alkohol mehr und scheint nach Lektüre der ersten Seiten schier durch und durch langweilig zu sein; eben das glatte Gegenstück zu Ian Rankins Inspektor Rebus. Doch der Schein trügt! Denn das Gegenteil ist der Fall, wie man noch erfahren wird! „Ein reines Gewissen“ ist ein brillianter, spannender, gesellschaftskritischer Krimi, in dem auch die Finanzkrise eine große Rolle spielt! Aktuell, mit herrlichen Wortgefechten! Unbedingt lesen!
 

Gerade gelesen

Das Reiseerlebnis durch Italien mit allen Hindernissen und Überraschungen, die sich Mutter und Tochter nur vorstellen können. Eine köstliche Reise der anderen Art. Beste Unterhaltung für Italienliebhaber, Jung und Alt. Ein heiteres Buch, das mir deshalb so gut gefallen hat, weil es auch davon handelt, wie es ist, älter zu werden und doch zu verreisen. Eine nette, locker Urlaubslektüre!
 

Gerade gelesen

Diese Autorin kann seit Jahren ihr Niveau halten. Keine andere kann so lustig über die Krisen der Frauen schreiben wie sie. Denn, dieser Satz ist mir hängen geblieben: Nur eine schlafende Frau ist eine zufriedene Frau! Also wieder Stoff genug, Kürthys Frauen bleiben in Bewegung und verlieren nie ihren Humor. Besonders die Figur Erdal ist ihr gelungen, was habe ich doch gelacht!
 

Gerade gelesen

Nach dieser Lektüre war ich eine Weile sprachlos. Über 100 Jahre wurde an einer Familie großes Unrecht verübt, vor allem das antisemitische Mobbing in den 90ger Jahren hat mich nachdenklich gestimmt. Die Geschichte, die Erich Hackl hier in einer klaren, nüchternen Sprache erzählt, beruht außerdem noch auf einer wahren Begebenheit, was umso mehr berührt!
 

Gerade gelesen

Der Leser wird sofort in die Geschichte der serbischen Giftmischerin hineingezogen, doch vieles bleibt bei diesem Krimi, der in Wien spielt, rätselhaft. Pola lässt sich leicht von der okulten Geheimlehre des Schuldirektors Panigls verführen, doch man kann nur ahnen, was bei den obskuren Riten und okulten Vorkommnissen passiert ist. Susanne Ayoub schreibt packend und stilsicher, niemals verliert sie den Überblick über die historischen Ereignisse der Vor- und Nachkriegszeit und spannend dokumentiert sie einen Fall, der nie wirklich aufgeklärt wurde.
 

Gerade gelesen

Die 14-jährige Madalyn erlebt mit ihrer ersten Liebe die gesamte Gefühlspalette! Wie schon in "Abendland" ist der Ich-Erzähler, Sebastian Lukasser, ein Schriftsteller, und ihm vertraut sich das Mädchen an. Dieses schmerzhafte Erlebnis lässt niemanden unberührt. In diesem Roman offenbart Köhlmeier wieder sein außergewöhnliches Erzähltalent, und ich hatte das Gefühl, ein feines, zartes, perfekt arrangiertes Wunderwerk in Händen zu halten.
 

Gerade gelesen

Florine lebt in einer fantastischen Kinderwelt, aus der sie plötzlich gerissen wird, als ihre Mutter spurlos verschwindet. Dieses ungeheuer stimmungsvolle Buch fängt die magischen Momente des Erwachsenwerdens ein, Melancholie und Lebensfreude wechseln einander ab. Man möchte sofort in das idyllische Fischerdorf nach Maine ziehen und dort ein neues Leben beginnen. Diese wunderschöne, niemals kitschige Sprache wird mir noch ewig in Erinnerung bleiben und die humorvoll beschriebenen und eigenwillige Charaktere lassen den Leser lange nicht mehr los! Dieses absolut kurzweilige Buch kann man auch getrost Männern weiterempfehlen, nein, man sollte es sogar!
 

Gerade gelesen

Dieses Buch von Kawakami hat mir am Besten gefallen, meiner Meinung nach konnte sie ihr vielgepriesenes Potential endlich entfalten. Wie in ihren anderen Büchern wechselt sie oft zwischen Traum und Wirklichkeit, Gegenwart und Vergangenheit, es gibt selten eindeutige Antworten. Das Magische bietet viele Parallelen zu Haruki Murakamis Büchern (Mister Aufziehvogel), denn die Grenzen der Wirklichkeitsebene verschieben sich ständig. Eine reizende Liebesgeschichte!
 

Gerade gelesen

In diesem Buch ist nichts so, wie es den Anschein hat. Dieser raffiniert aufgebaute, erotisch angehauchte Roman lässt den Leser nicht mehr los. Goolrick thematisiert die Einsamkeit, der sich auch Ralph, ein Eigenbrötler, nicht entziehen kann. Das kalte, gotische Setting Anfang des 19. Jahrhunderts beeindruckt. Liebe führt zu "madness", Verlangen zu Mord!
 

Gerade gelesen

Josi verarbeitet ganz nüchtern ihren Alltag in der Psychiatrie, doch 2 tragische Ereignisse bringen sie dazu, sich neu zu erfinden. Sie ist eigentlich eine kalte, abgeklärte Frau, doch die Begegnung mit Paula Köhlmeier (als junges Mädchen) in Griechenland bringt nicht nur eine neue Sichtweise der Dinge für Josi, sondern die Autorin verarbeitet in diesem Roman ihre eigene Vergangenheit. Das Buch ist genauso wundervoll wie das Gedicht von Robert Frost: "Des Waldes Dunkel zieht mich an, doch muss zu meinem Wort ich stehn, und Meilen gehn, und Meilen gehn, bevor ich schlafen kann."
 

Gerade gelesen

Ein sehr gutes Buch einer sehr jungen, finischen Autorin! Das Spannende daran ist, dass die Motive der beiden Frauen zu Beginn schwer verständlich sind und sich die Geschichte erst langsam entfaltet. Die Frauen haben das gleiche Schicksal: sie sind immer auf der Flucht, sie erleben männliche Gewalt, Scham, Eifersucht und Demütigung. Ein dramatischer Roman, man lernt viel über die Geschichte eines unterdrückten Landes.
 

Gerade gelesen

Was für ein intelligenter und raffinierter Erzähler! Ich konnte nicht genug bekommen von ihm und seinen Ideen. Wie charmant er erzählt, da bekommt man richtig Lust, eine eigene Firma zu gründen. Das lustigste Buch des Jahres, mit viel Übertreibungen – oder ist es etwa doch autobiographisch?
 

Gerade gelesen

Hier kommen die Geister der ehemaligen DDR zum Vorschein, 20 Jahre nach der Wende. Das Haus und ihre Bewohner sond noch in den alten Strukturen gefangen, und Lena und ihr Sohn fühlen sich zunehmend unwohler. Die unerklärlichen Vorkommnisse, die Geister, die nur vom kleinen Sohn gesehen werden, erinnern an einen Schauerroman, obwohl viel deutsche Geschichte einfließt. Ich habe mich ein wenig gefürchtet, allein in der Wohnung. Ein kleines, feines Buch!
 

Gerade gelesen

Dieses Buch wurde mir von einer Buchhändlerin empfohlen und ich habe sie ausgelacht, weil sie 2x in der Nacht zum Lichtschalter gegriffen hat, um weiterzulesen. Zu früh gelacht, ich habe bis 6 Uhr morgens weitergelesen, mehr muss ich wohl nicht mehr zu dieser Autorin sagen.
 

Gerade gelesen

Voller Gefühl und Hoffnung erzählt Delphine de Vigan von Mathilde, deren Arbeitssituation sich durch Mobbing und Ausgrenzung zusehends verschlechert - ein sehr zeitnahes Thema! Die Autorin versteht es meisterhaft, Verzweiflung mit Hoffnung zu paaren und das in einer ausgezeichnet literarischen Sprache. Ich hoffe, dass sehr viele LeserInnen genau wie ich der Faszination erliegen, die von diesem Roman ausgeht.
 

Gerade gelesen

Murakami steht drauf, Murakami ist wieder drinnen, auf über 1000 Seiten verteilt. Er ist und bleibt ein Meister der Parabel, niemand kann die alltäglichen Wahrheiten besser ausdrücken. Zwei Geschichten laufen parallel nebeneinander ab, und als Leser kann man leicht zwischen den beiden wechseln, sowie man überhaupt jederzeit in den Text wieder einsteigen kann. Wer jetzt noch nicht Murakami-Fan ist, sollte es spätestens jetzt werden!
 

Gerade gelesen

Ein gutes Porträt einer ländlichen Gegend, der dörflichen Gemeinschaft, wo Schuld und Schweigen an der Tagesordnung sind. Eine schöne poetische Sprache, die die bäuerlichen Strukturen, die festgefahren Lebensweisen ganz klar aufzeigt. Rückblenden und eine verdichtete Sprache machen die "Wilde Jagd" zu einem besonderen Buch, nicht vergleichbar mit einem klassischen Heimatroman.
 

Gerade gelesen

Die Geschichte ist unglaublich, aber wahr: Ein Mädchen verschwindet und sofort wird ein Schuldiger gefunden. Die argentinische Militärdiktator zerstört sein Leben und das seiner Familie. Jahre später taucht sie auf. Reicht da eine Entschuldigung? Der Autor präsentiert harte Schicksale, die Richter dienen der Militärdiktatur und sind gleichzeitig doch wieder Opfer. Wer sich näher mit Argentinien befassen möchte, dem kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.
 

Gerade gelesen

Ein sehr guter österreichischer Entwicklungsroman. Zwei Faktoren haben mich fasziniert: Dass der historische Roman in Hohenems spielt und dass Anselm Enderer durchs Laufen den ständigen Erniedrigungen und Verletzungen entkommen kann. Die Geschichte ist außergewöhnlich und der Autor auch!
 

Gerade gelesen

Ein klassischer Plot, der Spannung verspricht: Ein dunkles Geheimnis, eine Freundin, die keine ist, und eine Geschichte, die sich mit jedem Kapitel weiter offenbart. Die Autorin schreibt sehr flüssig und sie baut verschieden Erzählperspektiven ein, somit bleibt das Buch bis zum Showdown unterhaltsam!
 

Gerade gelesen

Was ist auf dieser einsamen Insel wirklich vorgefallen? Wie verändert sich der Mensch nach Jahren der Einsamkeit? Es gibt Geheimnisse, mit denen man nicht leben kann - aber auch nicht sterben… Dieser Roman verdient mindestens 5 Sterne!
 

Gerade gelesen

Diese Buch ist wirklich packend wie ein Krimi geschrieben und endet recht unglaublich, dass man sich noch lange danach fragt, was da jetzt eigentlich passiert ist. Wer einen solchen Zwillingsbruder hat, braucht keine Feinde, oder ist es doch Paul selbst, der seine krankhafte Sehnsucht nach Nähe triebhaft auslebt?
 

Gerade gelesen

Die große Liebe hat jeder schon einmal getroffen und auch verloren - wer kennt sie nicht, die Geschichten, die das Leben schreibt? Buddhadeva erzählt von vergangenem Glück und von den bezaubernden Momenten des Verliebtseins.
 

Gerade gelesen

Wer dieses Buch liest, braucht starke Nerven und sollte psychisch stabil sein. Die Ereignisse sind erschütternd und das Abenteuer in der Wildnis von Alaska endet verheerend. Wer glaubt, er kann viel ertragen, sollte sich auf mehr gefasst machen! Ein meisterhaft kombinierter Alptraum, der nicht mehr endet! Ich vergebe 5 Sterne für diesen jungen Autor, den nichts erschüttern kann!
 

Gerade gelesen

Dieses Buch schreit nach einer Verfilmung. 11 Leben, 11 Schicksale in London, die den Leser berühren. Die Handlungen laufen parallel und die Personen treffen sich nie, doch die Konsequenzen einzelner Handlungen sind für alle spürbar. Diese tolle Geschichte bekommt noch einen besonderen Touch: man verliebt sich in die Großstadt, in das Londoner Nachtleben, in deren Anonymität, in die skurillen Personen, in den charmanten Erzähler!
 

Gerade gelesen

Ein souveräner und intelligenter Autor hat endlich wieder etwas veröffentlicht, das unserem Zeitgeist entspricht. Es geht um die Liebe, die fehlt, um das Glück, das sich Davongeschlichen hat, um die Wahrheit, die sich nicht finden lässt und um die Eifersucht. Krausser treibt ein Katz und Maus Spiel mit dem Leser, der ein bißchen verwirrt zurückbleibt und sich fragt: Waren das jetzt die letzten schönen Tage?
 

Gerade gelesen

Ich habe schon lange nicht mehr ein derart gutes Buch über das Erwachsenwerden gelesen. Claudia Schreiber ist eine begnadete Erzählerin, die ihre Heldin Annie so einiges durchmachen lässt. Annie lebt in ihrer eigenen Welt und doch durchschaut sie all die skurrilen Erwachsenen um sich herum besser als jeder andere in diesem Dorf. Von Annie können wir noch viel lernen!
 

Gerade gelesen

Die Autorin punktet mit einer wunderschönen klaren Sprache, was bei diesem Thema von Vorteil ist. Denn der Krieg wirkt immer noch nach, Generationen später. Die beiden müssen sich ihrer Vergangenheit stellen und man wünscht den beiden von ganzen Herzen eine Aussöhnung mit dem Krieg. Traurig ist, wie schlecht die bettlägrige Wilhelmine von ihrer Verwandschaft behandelt wird, auf Verständnis und Interesse hofft sie vergeblich innerhalb der Familie.
 

Gerade gelesen

Eigentlich wollte ich nichts über die unerfüllte Liebe lesen, doch Alex Capus bringt es fertig, den Leser von der ersten Seite an zu fesseln. Leon und Louise sind ein Liebespaar, das in die Literaturgeschichte eingeht, denn all die Jahre, in denen Sie getrennt voneinander ihr eigenes Leben führen, können ihrer Liebe nichts anhaben. Alex Capus beherrscht einen märchenhaften Schreibstil, sein hohes sprachliches Niveau ist dieser zarten Liebe würdig!
 

Gerade gelesen

So ein Sommer ohne Männer, da kann sich Frau mal so richtig austoben! Oder sich selber finden, oder sich der Mutter annähern, was Neues beginnen...alles ist möglich, und doch entscheidet sich unsere Heldin dann schlussendlich wieder für die Liebe. Ein neues faszinierendes Buch von einer sehr intelligenten und einfühlsamen Autorin! Das Buch strotzt vor Selbsterkenntnis!
 

Gerade gelesen

Eine kleine nette Erzählung, die mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht hat. Birgit Vanderbeke erzählt vom einfachen Leben auf dem Lande, wo Adam, der eigentliche Held, fernab von der Konsum- und Wegwerfgesellschaft, seiner Familie die wirklich wichtigen Dinge im Leben bieten kann. Ich mag ihren Stil, man ist schnell in der Erzählung drinnen und fühlt sich dort aufgehoben!
 

Gerade gelesen

Die Ereignisse der Klassenfahrt 1974 haben das Leben von 7 Freundinnen verändert und geprägt. Über 30 Jahre später treffen sie wieder zusammen und der Leser erfährt nach und nach, dass jede von ihnen eine schwere Last auf den Schultern trägt. In einem wunderschönen, poetischen und besonnenen Stil erzählt Elia Barceló von fremden Welten, vergangenen Lieben, zerplatzten Träumen und sehr, sehr starken Frauen! Sogar Männern gefällt dieser Roman, sie lesen es nur ein klein wenig langsamer als Frauen!
 

Gerade gelesen

Ein Schelmenroman erster Klasse. Die Geschichte ist abenteuerlich, nie gibt es einen Moment der Langeweile. Ein großartiges Epos, Florescu verbindet Geschichte mit abenteuerlichen Familienanekdoten. Er hat mit diesem Roman endgültig bewiesen, dass er zu den großen europäischen Autoren unserer Zeit gehört!
 

Gerade gelesen

Justin Halpern muss wieder bei seinen Eltern einziehen. Nachdem er die scharfzüngigen Sprüche seines Vaters jeden Abend auf Twitter gepostet hatte, kann er sich vor Angeboten von Verlagen und Fernsehsendern kaum mehr retten. So ist dieses Buch entstanden, das voll ist mit klugen und bissigen Sprüchen, die den Journalisten schon sein ganzes Leben begleitet haben. Selten habe ich so ein lustiges Buch gelesen ; die erfrischende Art seines Vaters hat mir unvergessliche Momente beschert!
 

Gerade gelesen

Irgendwann kommt jeder an den Punkt im Leben, wo man sich mit der eigenen Familie, der Vergangenheit, den Strukturen befassen muss - in diesem Fall hat Gabriele Kögl zur Feder gegriffen und alles aufgeschrieben! Ihr ist ein sehr lebensnaher Roman gelungen, wo sie sich folgende Fragen stellt: Kann man als alleinerziehende Mutter ein Kind großziehen? Spricht man da schon von einer glücklichen Familie? Kann man ein guter Vater sein , ohne jemals selbst dieses Gefühl erlebt zu haben? Antworten gibt es nicht immer, doch soviel ist sicher: man bleibt immer ein Teil seiner Familie ausbrechen gelingt nicht , egal was man aufführt!
 

Gerade gelesen

Italien in der Renaissance - Künstler der sich von den anderen grundlegend unterscheidet. Vermeulen hat mit seinem Buch "Der Maler des Verborgenen - Roman über Leonardo da Vinci" einen ergreifenden Roman, über eine bewegte Zeit und eine unglaubliches Universalgenie geschrieben. Eine Biografie in romanform, wie sie besser nicht sein könnte. Man fühlt wie da Vinci, aber versteht ihn oft selbst nicht. Man bewegt sich immer wieder im Wiederspruch. We fundierte historische Romane mag und sich vielleicht auch für Kunst begeistern kann, dem kann ich dieses Buch wirklich nur ans Herz legen.
 

Gerade gelesen

Zoderer schafft zwei Kulissen in seinem Buch, die völlig konträr sind, die poetische Sprache entspricht der Natur und dem Leben in dem Bauernhaus, der zweite Teil in der Großstadt wirkt auch authentisch aufgrund des kurzen knappen Stils. Hier geht es außnahmsweise um denjenigen, der betrügt und Richards Geschichte wird gefühlvoll und poetisch übermittelt. Seine Sätze treffen mitten ins Herz und man muss noch lange darüber nachdenken.
 

Gerade gelesen

Ein Schelmenroman erster Klasse! Eine Lügengeschichte vom Feinsten, die Jonasson hier vom Stapel lässt. Aber er ist genauso einfallsreich wie unterhaltsam, und sein Gespür für die indirekte Rede ist fein! Rückblickend wird die Lebensgeschichte des Hundertjährigen erzählt, was für komische Erlebnisse und Begegnungen er doch hatte. Man könnte meinen, Karlsen selbst hätte die Geschichte des 20. Jahrhunderts gemacht und geprägt!
 

Gerade gelesen

Anstatt sich selber zu retten geht Monique Fische retten, ein nobler Vorsatz immerhin. Doch alzu heroisch findet sie sich in der Welt von Fischkongressen nicht zurecht und sie scheint als Autorin unter all den Wissenschaftleren völlig fehl am Platz zu sein. Es ergeben sich immer wieder abenteuerliche und komische Situationen, bis sie endlich erkennt, dass sie eigentlich sich selbst verloren hat nach der Trennung von Thomas. So ein Plot muss einem erst mal für eine Trennungsgeschichte einfallen. Einfallsreich und witzig!!
 

Gerade gelesen

Eine schöne Novelle über eine ungewöhnliche Vater-Tochter Beziehung! 5 Jahre repariert der 71 Rentner einen alten Traktor für seine Tochter, und ich frage mich die ganze Zeit, was diese träge, fettleibige und sexsüchtige Frau mit diesem Geschenk anfangen soll. Aber vielleicht möchte er ihr dieses "nutzlos in den Tag hineinleben", die nutzlosen Männer und die nutzlosen Fressattacken austreiben, indem er ihr aufzeigt, wie die Männer im amerikanischen Hinterland mit ihrer Einsamkeit zurechtzukommen, die Abwesenheit der Menschen, die sie lieben, akzeptieren. Sie wollen geheilt werden, im übertragenen Sinn, und Josh Weil gibt diesen Menschen eine Stimme.
 

Gerade gelesen

Endlich ist er da, der zweite Streich von Bernhard Aichner. Und wieder legt er uns einen schwungvollen Krimi vor, mit einem Held, den man einfach mögen muss. Max Broll hat es mal wieder sehr schwer, das Verliebtsein ist gleich vorbei, wenn man auf eigene Faust loszieht und ermittelt, und diesmal wird ihm ganz arg mitgespielt! Genauso gut geschrieben wie immer, locker, witzig - ein hervorragender Autor!
 

Gerade gelesen

Ein warmherziges Buch, das einen zum Nachdenken bringt. Wie können die 3 Männer die Unterschiede ihrer Generation überwinden, die Krisen der Nachkriegszeit, die Entwurzelung, die unterschiedlichen Dialekte, jeder trägt seine eigenen Sorgen und Ängste mit sich rum. Doch das Meer löst die Spannung, und auch wenn die Veränderung nicht so schnell ersichtlich ist, so offenbaren sich jedem auf dieser Reise neue Erkenntnisse.
 

Gerade gelesen

Den ersten Roman "Hundstage" habe ich damals verschlungen, und Ramsland entfaltet auch in "Sumobrüder" wieder sein gesamtes Erzählpotential. Die Kinder in diesem Viertel beim Moor sind grausam, dort herrschen brutale Gesetze. Jemanden zu verprügeln oder verprügelt zu werden steht auf der Tagesordnung und doch stellt sich der 11-jährige Lars irgendwann die Frage, wieso das so sein muss. Eine genaue soziale Studie einer desillusionierten Kindheit in den 80ger Jahren!
 

Gerade gelesen

Eine kleine Novelle für alle, die Bücher und Berge gleichzeit mögen. Marion und Bernd wandern viel in den Bergen, bevor sie sich entfremden. Der Bergführer und die Vielleserin, schnell kann alles zu Ende sein, so schnell, wie ein Gewitter am Berg zur Gefahr werden kann. Eine kurze aber eindringliche Geschichte.
 

Gerade gelesen

Wem "Tschick" von Hermannsdorf gefallen hat, dem könnte dieser neue Pubertätsroman von Mikael Niemi auch zusagen. Genau wie schon in "Populärmusik aus Vitulla" gibt sich der Autor spaßig und witzig, oft auch platt und ein bißchen derb. Das Thema ist spannend, unter anderem auch sehr ernst: es geht um Freundschaft, Mobbing, um das Verliebtsein, ums Erwachsenwerden und dem Autor ums UNTERHALTEN!
 

Gerade gelesen

Es ist eine schreckliche Kindheit, die uns Angelika Klüssendorf hier serviert. Ständig bezieht das Mädchen Prügel, der Vater ist Alkoholiker, und aus diesem Unterschichtenmilieu herauszukommen ist fast unmöglich. Doch das Mädchen ist genauso stur wie klug und stark, und mit Ironie und Witz passt sie sich jeder neuen Umgebung an. Die Autorin verschwendet ihre Wörter nicht, und doch ist sie eine Meisterin der heutigen modernen Literatur! Grausam aber grandios!
 

Gerade gelesen

Der Mensch kämpft gegen die Natur und gegen die eigenen Dämonen im zweiten Band der geplanten Trilogie von Stefansson. Man kann "Der Schmerz der Engel" aber unabhängig vom ersten Teil lesen, da sich die Vorgeschichte dem Leser schnell offenbart. Die Handlung passiert Ende des 19. Jahrhunderts, wo Fischer noch den Norden Islands bewohnten, wo Schnee und Eis die Menschen oft monatelang gefangen und isoliert hielt. Dort herrschte Armut, und jeder kämpfte gegen die unbarmherzigen Naturgewalten und ums Überleben. Und doch waren sie getrieben von existentiellen Fragen, Poesie war tödlich, aber ohne Träume verkümmert der Mensch! Eine wunderschöne Saga!
 

Gerade gelesen

Die Geschichte ist nicht neu, doch sie rührt den Leser doch immer wieder von Neuem. Die Mutter stirbt an Krebs, und jetzt ist Loslassen angesagt. Die Atmosphäre ist sehr düster – passend zu den Illustrationen von Jim Kay, – und doch verdrückt man die ein oder andere Träne und leidet mit Connor. Die Botschaft ist hart, aber Patrick Ness erzielt die gewünschte Wirkung, und er lässt niemanden kalt.
 

Gerade gelesen

So würde auch ich mir auch eine Therapiestunde gefallen lassen! In diesem Buch lernt man interessante Aspekte aus der Psychologie kennen, leicht beschrieben und auch für Laien verständlich. Alles gewürzt mit einer Prise Humor und einer Portion Hausverstand, und schon ist man mitten drin im Leben des guten Psychologen.
 

Gerade gelesen

Zum Glück hat mich der Umfang dieses Buches nicht von der Lektüre abgehalten, ich hätte einen wunderschönen französischen Entwicklungsroman verpasst. Alle Figuren sind lebensecht und liebevoll umschrieben, und all die kleinen Randgeschichten rund um Josephine machen dieses Buch zu einem Glücksgriff. Es gibt Intrigen und Geheimnisse, komplizierte familiäre Verstrickungen, die niemals langweilig werden. Meiner Meinung nach hat Pancole Anna Gavalda in den Schatten gestellt!
 

Gerade gelesen

Doris Knecht überzeugt mit einer modernen Sprache ihre Leser, dass trotz der allgemeinen Abgestumpftheit noch Veränderung möglich ist, ohne dass ein esoterischer Selbsterfahrungstrip dafür nötig ist. Gruber hat Krebs, und plötzlich ist die Welt nicht mehr wie vorher, dem kann auch er sich nicht verwehren. Knecht schreibt schwungvoll, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, und absolut mitreißend!!!
 

Gerade gelesen

Auch wenn das nicht der aktuelle Roman („Wenn das Schlachten vorbei ist“) des amerikanischen Kultautors ist, möchte ich es trotzdem empfehlen. Der Titel des Buches ist nicht nur der Name der Protagonistin, sondern nennt auch das Land der Träume für viele illegale mexikanische Einwanderer. Diese hausen wie die Tiere vor den bewachten Toren abgeschlossener Siedlungen in LA. Der Kontrast zu den reichen weißen Bewohnern könnte nicht größer sein, doch bei einem Unfall kreuzen sich ihre Wege. Sehr spannend und beklemmend zugleich!
 

Gerade gelesen

Die Protagonisten dieses Romans möchten nochmal ganz von vorne beginnen - "Für den Rest des Lebens". Die Autorin erzählt von den elementaren Kräften zwischen Eltern und Kindern, von Wut, Enttäuschung und Sehnsucht, von Verletzungen und Liebe und davon, dass die Familienbande beständiger sind als alles Sehnen und Streben, diese zu zerschneiden, und stärker als alle Kräfte, die uns trennen. Der Roman hatte zwar nicht die gleiche Sogwirkung auf mich wie die Bestseller „Liebesleben“, „Mann und Frau“ und „Späte Familie“, aber Shalev-Fans müssen das Buch einfach lesen!
 

Gerade gelesen

Einige kennen vielleicht das Buch von Kathrin Röggla „Wir schlafen nicht“ und das gleichnamige Theaterstück. Das genaue Gegenteil will die Protagonistin in diesem Roman – endlich schlafen, doch der kleine Joseph ist ein Schreikind. Dies ist ein radikaler, ergreifender Roman über eine alleinerziehende, moderne junge Mutter, deren Traum vom Kind zum Albtraum wird. Ein mutiges Stück Literatur über ein Thema, über das gerne geschwiegen wird. Ich habe noch kein vergleichbares Buch gelesen, echt aufrüttelnd; die Autorin nimmt sich kein Blatt vor den Mund und beschreibt sehr authentisch den Zustand, in welchen sich Mütter nach schlaflosen Nächten wiederfinden können.
 

Gerade gelesen

Raoul Schrott nimmt sich in dieser Erzählung eines relevanten Themas an: der schweigenden Väter, die – vor allem ohne Trauschein -, im Kampf um ihre Vaterrechte vor Gericht nahezu chancenlos sind. Sehr aktuell, spannend, mit überraschendem Ende und wirklich empfehlenswert! Meiner Meinung nach ist dieses Buch auch ganz anders, als die bisherigen von Raoul Schrott.
 

Gerade gelesen

Der Protagonist Michael Faraday wird 1791 geboren und von einer unstillbaren Neugier getrieben. Statt zur Schule zu gehen, muss er Zeitungen austragen und lernt durch sie die Welt kennen. Seiner ärmlichen Herkunft zum Trotz bringt er es bald zum Laborhelfer der Londoner Royal Institution. Heimlich erforscht Faraday die Mysterien des Lichts. Erst Albert Einstein entdeckt dann die Zusammenhänge in Faradays Studien. In diesem Buch berühren sich nun die Gedanken zweier Wissenschaftler - über 100 Jahre hinweg. Ein sehr interessanter historischer Roman, der den Vergleich mit Daniel Kehlmanns "Die Vermessung der Welt" durchaus standhält.
 

Gerade gelesen

Was in unseren sogenannten Lebensmitteln alles an Zusatzstoffen - von Farbstoffen, Vitaminen, Aromen etc. - drinsteckt und die fettreduzierten Waren bewirken können, da bleibt einem echt das Essen im Hals stecken. Und das beginnt schon mit der Babynahrung. Die Verstrickungen der Lebensmittelbehörde mit den großen Nahrungskonzernen wie Unilever, BASF, Kraft etc. lassen einen auch richtig erschaudern. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, schaue ich mir bei jedem Lebensmittel, dass ich einkaufe, die Zutatenliste sehr genau an und wurde animiert, mehr aus der Bauernkiste zu bestellen.
 

Gerade gelesen

Der Roman der österreichischen Autorin Bettina Balaka ist wirklich ausgezeichnet! Die Protagonistin Judit reist einem Schriftsteller nach Venedig nach. Hinter scheinbar zufälligen Treffen und Begebenheiten steckt jedoch ein ausgeklügelter Plan … Sehr unterhaltsam mit einem überraschenden Ende. Zum Lesen unbedingt empfohlen!
 

Gerade gelesen

Der Autor erzählt äußerst sachkundig von den Marketingstrategien der großen Handelskonzerne, die mit ihren eigenen sog. "Bio"-Produkten den KonsumentInnen ein falsches Bild vermitteln. Denn Massenproduktion verträgt sich nicht mit dem biologischen Grundgedanken. Also zurück zur wirklich ökologischen Landwirtschaft, das bedeutet: Einkauf in kleinen Bio- oder Hofläden oder über die Bauernkiste. Ähnlich wie das Buch von Hans-Ulrich Grimm "Vom Verzehr wird abgeraten" wieder ein Buch, das mich zu einer neuen Sicht- und Handlungsweise beim Lebensmitteleinkauf bewogen hat.
 

Gerade gelesen

Wow! Das ist ein Roman, der mich berührt und gefesselt hat wie schon sehr lange keiner mehr! Mae, die Protagonistin, trägt die roten Chucks ihres an Krebs verstorbenen Bruders, lebt teilweise auf der Straße, freundet sich mit Jakob an, durch den sie wieder ein geregeltes Leben und ein Zuhause findet, und lernt dann bei einem verpflichtenden Sozialdienst den HIV-infizierten Paul kennen. Und sie beginnt Erinnerungsstücke von Paul zu sammeln …
 

Verlagsanstalt Tyrolia Gesellschaft m. b. H | Exlgasse 20, 6020 Innsbruck

T: +43 (0) 512 22 33 - 0 | F: +43 (0) 512 22 33 - 501 | E: tyrolia@tyrolia.at | www.tyrolia.at


Zur mobilen Ansicht der Webseite

Tyrolia auf Facebook Tyrolia auf Facebook Tyrolia auf Youtube