Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

TestleserInnen empfehlen

Seit 2012 schreiben unsere fleißigen TestleserInnen im Alter von 8 bis 14 Jahren Buch-Besprechungen von Kids für Kids. Hier könnt ihr in den Buchbesprechungen der TestleserInnen schmökern und findet sicher das eine oder andere Buch, das euch interessiert. Viel Spaß beim Lesen!

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | >> 

Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Testleserin Johanna, 15 Jahre aus Breitenbach:
Die Spannung ist durch das ganze Buch hindurchgezogen wie ein roter Faden und auch wenn mir persönlich "The Hate U Give" besser gefallen hat, da es näher am Geschehen ist, fand ich doch, dass Angie Thomas mit "On The Come Up" ein Meisterwerk gelungen ist. Das einzige, was mich im Speziellen an Bri frustriert hat, ist die Tatsache, dass sie nie aus ihren Fehlern zu lernen scheint. Obwohl sie sich schon äußerst aggressiv auf Instagram bezüglich einer Petition, die gegen ihren Song veröffentlicht wurde, geäußert hatte, lernt sie nicht daraus und lässt sich gleich beim nächsten Interview mit dem einem Typen namens Hype dermaßen provozieren, dass sie aus der Sendung geschleift werden muss. Zugegeben, Hype hatte ihr unterstellt, ihre Texte nicht selbst zu schreiben, doch in diesem Falle fand ich ihr Handeln alles andere als klug und durchdacht, eher zu impulsiv. Ansonsten gefiel mir Bri als Charakter sehr gut, sie war genau die richtige Mischung aus geradeheraus, selbstbewusst, nachdenklich und stark, und wurde für mich daher zu jemanden, der mich faszinierte und zu dem ich aufsah.

Auf jeden Fall ein äußerst tolles Buch mit vielen Passagen zum Mitfiebern!
Kaufen In den Warenkorb
Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Testleserin Magdalena, 12 Jahre aus Innsbruck: Klara fährt am Heimweg ihres letzten Schultages am Hof eines Bauern vorbei und sieht eine hübsche, gesunde Stute, die geschlachtet werden soll. Als Marei, die beste Freundin von Klara, das hört und gleichzeitig den Rettungsvorschlag von Klara vernimmt, ist sie sofort Feuer und Flamme für Klaras Plan: Sie möchten das Pferd mitsamt der Kutsche stehlen. In der Nacht treffen sich die Freundinnen im Hof des alten Herrn. Sie spannen die Stute vor der Kutsche und fahren los, doch gleich nach der Abfahrt versperrt ihnen Bruno den Weg, verlangt mitgenommen zu werden und springt auf die Kutsche. Doch er sollte nicht der einzige sein, der ihnen auf der langen Reise den Weg versperrt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da die Spannung in Wellen auf und ab ging und man sich dazwischen beruhigen konnte. Ich konnte das Buch an den vielen aufregenden Stellen nicht aus der Hand legen.
Kaufen In den Warenkorb
Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Testleserin Sarah, 11 Jahre aus Innsbruck: Aus Wut und Traurigkeit nimmt sich Erin ungefragt die Kreditkarte ihres Vaters, um sich ihr ihren grössten Wunsch zu erfüllen.´Als ihr Vater ihr auf die Schliche kommt, bekommt Erin die (ziemlich) grösste Strafe ihres Lebens:
Sie darf ihre Sommerferien in dem Altersheim verbringen, wo ihr Vater als Gärtner arbeitet. Dort lernt Erin die alte kranke Martha kennen. Die Beiden werden von Tag zu Tag bessere „Freundinnen“, und dann kam auch noch Luca (Frosch genannt) dazu. Die Beiden verstehen sich auch immer besser und sie haben einen Plan: Sie wollen Martha wieder gesund machen und ihr ein schönes Leben bescheren.

Ob sie es schaffen, Martha zu helfen, ja sie schaffen es, aber auf eine andere Art und Weise.

Das Buch hat eine traurige und eine schöne Seite. Es wird auch am Anfang des Kapitels ein Gemälde vorgestellt. Finde ich sehr cool. Ein schönes und reales Buch. Daumen hoch!
Kaufen In den Warenkorb
Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Testleserin Marie, 15 Jahre aus Innsbruck: Nach dem Tod ihres Freundes Jim verlässt Bee ihre Freundesgruppe und zieht mit ihren Eltern um. Erst ein Jahr später treffen die ehemals besten Freunde Martha, Cannon, Kipling, Whitley, und Bee aufeinander. Doch als sie betrunken von einem Konzert heimfahren, passiert es. Die Freunde entgehen nur knapp einem Autounfall. Zurück in der Villa von Whitleys Stiefvater taucht plötzlich ein Fremder auf. Er behauptet, dass der Unfall wirklich passiert ist und sie jetzt in einer Zeitschleife gefangen sind. Nach und nach gehen die Freunde der Sache auf den Grund, und bald ist klar, dass Jims bis jetzt ungeklärter Tod eine Rolle spielt. Jeder der Freunde verbirgt ein Geheimnis und niemand ist ganz unschuldig.

Das besondere an diesem Buch ist meiner Meinung nach der Schreibstil. Die Autorin bringt viele interessante Vergleiche und Anspielungen auf berühmte Personen ein. Auch ihre Art, Dinge zu beschreiben, hat mir gut gefallen. Das Buch ist sehr tiefgründig und regt zum Nachdenken an. Der Inhalt ging, für mich überraschend, in Richtung Thriller und ist vor allem gegen Ende sehr spannend und nervenaufreibend. Eine große Rolle spielt das Buch "Das dunkle Haus an der Anderswokurve". Leider ist das nur eine Erfindung der Autorin, denn ansonsten hätte ich es gerne gelesen.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass mir das Buch äußerst gut gefallen hat, und ich es allen, die spannende Thriller mögen, empfehlen kann.
Kaufen In den Warenkorb
Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Testleserin Jana, 11 Jahre aus Aurach: Für Personen, die gerne turbulente Familien-Geschichten lesen, ist diese Buch sehr lesenswert. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die lustige, aber auch traurige Geschichte hat mich absolut gefesselt.

Ich kann gar nicht genau beschreiben, wie die Geschichte verläuft. Hier mein Versuch: Im Buch geht es um 4 Geschwister namens Tim (12), die Zwillingsbrüder Barnaby und Barnaby (10), die kleine Jane (6) und deren Eltern. Die Eltern wollen ihre Kinder loswerden, die Kinder wollen wiederum ihre Eltern los werden. Im ganzen Schlamassel kommen auch noch ein abgelegtes Baby im Korb, ein Kindermädchen und ein Millionär, der in einer Villa wohnt, vor. Den Rest müsst ihr selber rausfinden :)
Kaufen In den Warenkorb
Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Leon, 10 Jahre aus Steinach: Bereits auf der ersten Seite kann man in das Leben und Wirken von „LEONardo“ da Vinci eintauchen. Auszüge seiner 7000 Skizzen, Modelle und Bilder sind abgebildet. Mich hat besonders fasziniert, dass er bereits 500 Jahre vor der modernen Medizin herausfand, woran viele alte Menschen sterben. Mit ihm taucht man auch in die Geschichte Roms und Florenz' ein. Übrigens begegnet man auch einem Papst namens „Leo X“. Auch die Welt der Farben und warum man zur Herstellung Eier benötigt hat, wird erklärt.

So ein cooles und fesselndes Sachbuch habe ich noch nie in meinen Händen gehalten. Am besten hat mir das Bild zum Text „Der Traum vom Fliegen“ gefallen.

PS: Der Kindermann-Verlag feiert 2019 sein 25-Jahr-Jubiläum.
Kaufen In den Warenkorb
Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Testleser Elias, 11 Jahre aus Mils: Daboka gehört mit ihrer Familie zu einem Urwaldstamm. Zu Vollmond machen sie sich auf den Weg zu einem verwandten Stamm, um dort zu feiern. Doch plötzlich ist aus ihrem Weg eine breite Straße geworden, die Bauarbeiter jagen sie fort. Als Daboka eines Tages mit ihrer Schwester zum Fluss geht, sehen sie auf dem Nachhauseweg, wie Männer ihre Eltern und die Stammesmitglieder brutal erschießen. Diese Männer nehmen sie und ihre Schwester gefangen. Wie es den beiden weiter ergeht, verrate ich hier nicht. Das müsst ihr unbedingt selbst lesen!

Beim Lesen bekam ich eine richtige Wut auf diejenigen, die den Urwald zerstören! Die Geschichte ist aus einem Zeitungsartikel entstanden, indem von einem ähnlichen Scicksal berichtet wurde. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Denn wenn es alle lesen würden, würde der Urwald nicht zersört und vor allem dessen Bewohner nicht getötet werden!
Kaufen In den Warenkorb
Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Testleser Tobias: In dem Buch „Fahrenheit 451“ geht es um Montag, einen Feuerwehrmann, doch die Story spielt in der Zukunft und da haben Feuerwehrmänner die Aufgabe, alle übrig gebliebenen Bücher zu verbrennen. Bücher sind verboten, wer sie besitzt, macht sich strafbar, oft werden die Bücher samt Besitzer verbrannt. Doch als Montag durch Zufall eine Verszeile im Augenwinkel sieht, bekommt er sie nicht mehr aus dem Kopf, er ist regelrecht besessen davon. Bücher werden plötzlich unglaublich wertvoll für ihn, doch gibt es noch eine Möglichkeit, die übrige Literatur zu retten?!?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es ist erschreckend, wie nah der Autor schon 1953 der Wirklichkeit kommt. Bücher werden immer mehr durch digitale Medien, im Buch als die „vier Fernsehwände“ vertreten, ersetzt, die Gesellschaft wird immer mehr manipuliert bzw. manipulierbar. Ein Muss für jede(n) LeserIn, da spannend geschrieben und überwältigend nah an der Realität!
Kaufen In den Warenkorb
Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Testleser Elias, 11 Jahre aus Mils: Alfie lebt mit seinen Eltern, die Nimmertote sind, in früherer Zeit. Doch als sein Vater stirbt, wird Alfie auch zu einem Nimmertoten. Mit seiner Mutter wohnt er abgeschieden von der restlichen Welt, damit sie nicht auffallen. Doch als ein Feuer ihr Haus zerstört und seine Mutter dabei ums Leben kommt, ist er plötzlich ganz alleine. Beim Feuerlöschen lernt er jedoch Freunde kennen und findet dort zunächst Unterkunft, bis er in ein Waisenhaus gebracht wird. Dort hat er nur einen Wunsch: Er möchte endlich wieder ein normaler Junge sein! Mit seinen Freunden erlebt er ein besonderes Abenteuer, durch das Alfie hofft, wieder in sein früherers Leben zurückzukehren.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es darum geht, wie wichtig Freunde sind. Denn sie stehen einem immer beiseite! Es war auch actionreich und cool.
Kaufen In den Warenkorb
Foto von Tyrolias  Welten

Testleser-Tipp

Testleserin Magdalena, 12 Jahre aus Innsbruck: Amy ist etwas älter als ich, und sie lebt an der Küste in England. Ihre Eltern sind leider bei einem Segelunfall ums Leben gekommen, als sie klein war. Seither lebt sie bei ihrer Großtante Clarissa und hat Angst vor dem Meer, Segeln, Schwimmen und Wasser allgemein. Sie nimmt Klavierunterricht, weil sie in Finn, einen Schüler der gleichen Klavierlehrerin verliebt ist. Natürlich ist er anfangs zu verpeilt, um das zu merken. Aber niemand mag diese Klavierlehrerin, und sie stirbt bei einem Volksfest, weil sie Nüsse gegessen hat und auf diese allergisch reagiert. Alle glauben, es sei ein Unglück gewesen, nur Amy und vor allem ihre Großtante glauben an einen Mord und nicht an einen Unfall und beginnen zu ermitteln.

Es hat mir gefallen, dass endlich einmal ein Mädchen in meinem Alter die Hauptperson in einem Krimi ist. Außerdem finde ich die Geschichte lustig. Die letzten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich so um Amy Angst hatte.
Kaufen In den Warenkorb

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | >> 

Verlagsanstalt Tyrolia Gesellschaft m. b. H | Exlgasse 20, 6020 Innsbruck

T: +43 (0) 512 22 33 - 0 | F: +43 (0) 512 22 33 - 501 | E: tyrolia@tyrolia.at | www.tyrolia.at


Zur mobilen Ansicht der Webseite

Tyrolia auf Facebook Tyrolia auf Facebook Tyrolia auf Instagram