Aktuelle

Events

Events
Lucas und Skotti - Knalltüten im Anmarsch

Lucas und Skotti - Knalltüten im Anmarsch

Ein Comic-Roman

von Collin McMahon

Hardcover
176 Seiten; m. SW-Comics; 215 mm x 158 mm; ab 10 Jahre
Sprache Deutsch
2013 cbj
ISBN 978-3-570-15646-9
KNV-Titelnr.: 38483206

Besprechung

"Das Buch ist richtig lustig. (...) Schlecht ist eigentlich nur, dass das Buch so dünn und deshalb viel zu schnell vorbei ist." ZEIT Leo/Mila, 10 Jahre

Langtext

Ein zum Kringeln komischer Comic-Roman mit zwei Helden der Extraklasse

Lucas' Plan fürs neue Schuljahr: Total beliebt und cool zu werden!
Blöd nur, dass er durch eine Verkettung dämlicher Umstände, für die er selbst nun aber echt nix kann, in einer Bank mit Hornbrillen-Flo gelandet ist. Gar nicht gut fürs Image! Aber so schnell gibt Lucas nicht auf. Wenn seine genialen Comics erst mal in der Schülerzeitung erscheinen, ist klar, wer hier das Sagen hat. Der Profi-Zeichen-Stift von diesem irgendwie seltsamen Online-Versand kommt ihm da gerade recht. Der Entwurf des Schul-Maskottchens geht ihm da so was von lässig von der Hand ... Nur leider erwacht das kleine Wesen plötzlich zum Leben und Lucas hat auf einmal alle Hände voll damit zu tun, das kleine Skotti wieder einzufangen und die Spur der Verwüstung, die es durch die Schule zieht, zu verwischen.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

McMahon, Collin
Collin McMahon wurde 1968 als Sohn amerikanischer Eltern in Garmisch geboren, ging in München aufs Gymnasium und studierte dann in Los Angeles Film und Literatur. Heute arbeitet er als Übersetzer und schreibt Jugendbücher. Er lebt mit seiner Familie in München.

K., Ulf
Ulf K. verbrachte seine Kindheit, seine Jugend und die Zeit danach im Herzen des Ruhrgebiets und im Schatten der Hochöfen. An der Universität in Essen studierte er Kommunikationsdesign. Zwischen 1996 und 1997 zog es ihn nach Paris. Mittlerweile lebt Ulf K. mit seiner Familie in Düsseldorf. Er wurde 2004 auf dem internationalen Comic-Salon in Erlangen als bester deutschsprachiger Comiczeichner mit dem Max-und-Moritz-Preis ausgezeichnet.