Aktuelle

Gewinnspiele

Aktuelle

Events

Moritz Moppelpo braucht keinen Schnuller mehr

Moritz Moppelpo braucht keinen Schnuller mehr

Ein Spielbuch mit vielen Klappen

von Hermien Stellmacher

andere Bücher
14 Seiten; m. zahlr. bunten Bild.; 230 mm x 203 mm; ab 2 Jahre
Sprache Deutsch
2016 ars edition
ISBN 978-3-7607-6441-2
KNV-Titelnr.: 30834644

Besprechung

Endlich schnullerfrei!

"Ohne Schnuller geht es nicht", sagt der kleine Hase Moritz Moppelpo. Doch dann sieht er, dass alle seine Freunde keinen Schnuller mehr brauchen. Schnuller sind was für Babys - und Moritz ist doch schon groß! Da will er es auch mal ohne Schnuller probieren und merkt, dass das gar nicht so schwer ist.

Großwerden mit dem Hasen Moritz Moppelpo

Spielerisch hilft Moritz Moppelpo den Kleinen beim Größerwerden - denn auch ein kleiner Hase weiß, wie schwer es anfangs ist, auf die Windel oder den Schnuller zu verzichten. Wichtige Themen aus dem Kleinkindalltag werden mit einem Augenzwinkern und für Kleinkinder verständlich erzählt. Das Spielbuch mit zahlreichen Klappen ist für Kinder ab 24 Monaten geeignet.

- Wichtiges Thema im Familienalltag: Das Bedarfsthema "Schnuller abgewöhnen" liebevoll und mit einem Augenzwinkern erzählt
- Viel Identifikationspotenzial: Kleine Leser können sich in der beliebten Figur Moritz Moppelpo gut wiedererkennen
- Mit Spieleffekt: Hinter zahlreichen Klappen gibt es viel zu entdecken, während spielerisch die Motorik gefördert wird
- Perfekt für kleine Kinderhände: Dicke Pappseiten und handliches Format
- Geprüfte Qualität: Das Buch unterliegt strengen Sicherheitsanforderungen und regelmäßigen Qualitätskontrollen nach europäischer Spielzeugsicherheitsrichtlinie
- Empfohlen von der Elternzeitschrift baby&co

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Stellmacher, Hermien
Hermien Stellmacher, wurde in Holland geboren und hatte im Alter von sieben Jahren fest vor, im Afrikanischen Busch als Verhaltensforscher à la Konrad Lorenz zu arbeiten. 1974 zog sie mit ihren Eltern von Amsterdam nach Naila, einem kleinen Ort im Frankenwald. Dadurch war ihr Bedarf an Exotik für den Rest ihres Lebens gedeckt. Sie verabschiedete sich von der Afrikaidee, aktivierte Plan B und bewarb sich mit einer Mappe an der Hochschule für Grafik-Design in Würzburg. Seit Mitte der 90er Jahre illustrierte und schrieb sie zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, unter anderem die Reihe rundum den Hasen "Moritz Moppelpo". Seit 2012 schreibt sie hauptsächlich für Erwachsene. Sie lebt mit Mann und einem Kater in einem kleinen Dorf in der Fränkischen Schweiz. In sofern hat sie die Sache mit der Wildnis nun doch noch eingeholt.