Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Gerade gelesen

Testleser Maximilian, 10 Jahre aus Rankweil:

Henris Papa liegt seit einiger Zeit nur noch auf der Couch zu Hause und redet nichts mehr. Vor lauter Wut darüber wirft Henri das Glas mit dem Goldfisch aus dem Fenster. Signore Montesanto, der Hauswart, rettet den Goldfisch und so kommt Henri mit ihm ins Gespräch. In den nächsten Tagen freunden sich die beiden immer mehr miteinander an. Der Signore wird fast zu einem Ersatzvater. Er erzählt Henri einige Geheimagentengeschichten aus seinem Leben.

Neben all dem Kummer um seinen Vater hat Henri auch noch mit Maximilian einen Mobber in seiner Klasse. Dieser macht allen das Leben schwer. Eines Tages sieht Henri ein Familienfoto in der Hand seines Vaters. Er vermutet, dass sich sein Vater an seinen Bruder erinnert. Da beschließt Henri seinen Onkel zum Weihnachtsfest einzuladen und hofft, dass sein Vater damit wieder gesund wird. Dumm nur, dass der Onkel ausgerechnet der Freund von Maximilians Mama ist. So versucht er nun die Familien an Weihnachten zusammen zu bringen. Ob es ihm gelingt, müsst ihr schon selber lesen.

Das Buch war spannend und zugleich traurig. Gelingt es Henri, dass alle wie geplant Weihnachten zusammen feiern können und wird auch sein Papa wieder gesund? Besonders gut haben mir die Geschichten von Signore Montesanto gefallen, die er Henri erzählt hat. Vieles davon hat Henri geholfen, für alle möglichen Probleme eine Lösung zu finden.
 

Verlagsanstalt Tyrolia Gesellschaft m. b. H | Exlgasse 20, 6020 Innsbruck

T: +43 (0) 512 22 33 - 0 | F: +43 (0) 512 22 33 - 501 | E: tyrolia@tyrolia.at | www.tyrolia.at


Zur mobilen Ansicht der Webseite

Tyrolia auf Facebook Tyrolia auf Facebook Tyrolia auf Instagram