Aktuelle

Gewinnspiele

Aktuelle

Events

Gerade für Sie gelesen

Rezension verfassen


  • Die Schönheit der Nacht von Nina George

    Brigitte aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    "Wie viele Frauen ist eine Frau? Und wie viele Jahre fließen davon, bis eine Frau das Eigene gefunden hat?" Mit solch wortgewaltigen Sätzen und einer intensiven Sprache gelingt es Nina George, dass frau sich in das Innerste der Mitvierzigerin Claire hineinfühlen kann. Wir haben so Teil an Claires Versuch, aus ihrem bisherigen, versteinerten Leben auszubrechen. Ein bemerkenswerter Roman über das Frausein in all ihren Facetten und das Sich-selbst-Finden.

  • Die Schönheit der Nacht von Nina George

    Barbara aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    Eigentlich ist es die Schönheit des Meeres in der Provence, die Nina George in ihrem neuem Roman zum Ausdruck bringt. Vor allem die Schönheit des eigenen Körpers, der auch ohne familiäre Bindungen - sei es als Mutter, als Ehefrau, oder als Frau Professor- zu strahlen beginnt. Claire ist auf der Suche nach sich selbst, und sie findet in Julie, die 20 Jahre jünger ist als sie, eine Gleichgesinnte. Dieser Roman ist sehr ehrlich und ausgesprochen sinnlich; als Leser kann man sich in den Wogen des Meeres verlieren. Trotzdem geht man gestärkt daraus hervor, es ist, als ob man wieder Kraft bekommt, die Menschen und sich selbst zu mögen.

  • > Charaktere und Handlung
    Nina George erzählt die Geschichte von zwei bezaubernden Frauen: Claire und Julie.
    Claire, 44, Professorin für Verhaltensbiologie, Mutter, Ehefrau, Geliebte, Betrogene – die ‚gewordene‘ Frau.
    Julie, 19, auf der Suche nach Liebe, zu sich selbst, nach dem echten Leben – die ‚werdende Frau‘.
    Die Liebe zwischen Claires Sohn Nicolas und Julie führt auch die beiden Frauen zusammen. Unter der Sonne der Bretagne lernen sich nicht nur die beiden kennen, sie lernen sich auch selbst besser kennen.

    > Leseerfahrung
    Als ich von diesem Buch gehört habe, fühlte ich mich sofort dazu hingezogen. Das liegt wohl daran, dass ich mich immer wieder in Julie wiedererkannt habe. Wie auch sie beschäftigen mich momentan die Fragen, wie und mit wem ich mein Leben verbringen möchte, wer ich bin und was mir wichtig ist. Ich habe mir von diesem Buch gewünscht, dass es mir ein paar Gedankenanstöße zu diesen Themen liefert. Dieser Wunsch hat sich erfüllt: nicht nur einmal habe ich Block und Stift zur Hand genommen und mir Zitate notiert oder eigene Gedankengänge formuliert.
    Nina George schreibt, es gibt so viele Julies und Claires auf dieser Welt. Und genau für diese Frauen ist dieses Buch geschrieben. Für die, die gerade erst zur Frau werden; für die, die es bereits geworden sind und auch für die, die sich selbst nicht so richtig einordnen können.

    > Fazit
    Ein wundervolles Buch, für das man Zeit und Muße braucht, um es wirklich zu verstehen. Die Handlung tritt hier einen Schritt zurück und überlässt großen Gefühlen und inspirierenden Worten die Bühne.
    Ich werde mir dieses Buch wohl neben mein Bett legen und immer wieder einen Blick hineinwerfen – ich möchte mich nämlich noch nicht von Claire und Julie verabschieden.

    > Tipp
    Sehr stimmig wird das Lesevergnügen mit der wunderbaren Musik von Nina Simone (die auch im Buch genannt wird) und einem guten Glas Wein auf der Terrasse.
    Dieses Buch ist eine wunderbare Einladung dazu, uns Zeit für uns und unsere Wünsche zu nehmen. Wieso sollten wir dann nicht gleich beim Lesen damit beginnen?

    > Eckdaten
    Titel: Die Schönheit der Nacht
    Autor: Nina George
    Verlag: Knaur
    ISBN: 978-3426654064
    Seiten: 256
    Preis: 20,60 € (A)

  • Die Schönheit der Nacht von Nina George

    „Die Schönheit der Nacht“ ist ein poetischer und gefühlvoller Roman der Autorin Nina George.

    Claire steht mitten im Leben, ist Mutter und erfolgreiche Verhaltensbiologin, aber dennoch fehlt ihr etwas in ihrem Leben. Julie – die neunzehnjährige Freundin von Claires Sohn - ist noch jung, unsicher und neugierig auf das Leben ist. Sie verbringen den Sommer gemeinsam in der Bretagne, sind fasziniert voneinander und entdecken dabei völlig neue Gefühle.

    Der Schreibstil von Nina George ist einfach wundervoll. Poetisch und detailliert beschreibt sie ihre Charaktere und die Begebenheiten vor Ort. Ihre bildhafte Sprache hat mir direkt Bilder vor die Augen gezaubert und ich musste während des Lesens immer wieder inne halten um sie auf mich wirken zu lassen. Das Buch besteht aus so viel mehr als nur den Worten, die in ihm stehen.

    Das Flair der Bretagne wird so authentisch beschrieben, dass man die Atmosphäre regelrecht spüren kann.

    Die Mischung aus Poesie, Melancholie und der leicht sarkastischen Art von Claire fand ich sehr gelungen.
    Die hochwertige Aufmachung des Buches mit der rauen Rückseite, der glatten Front und den geprägten Buchstaben, dem blauen Leseband haben das Leseerlebnis für mich perfekt abgerundet. Die unterschiedliche Haptik hat die Zerrissenheit der Charaktere eindrucksvoll widergespiegelt.

    Mich hat das Buch durch seine intensive und wortgewaltige Sprache gefesselt. Schonungslos und ehrlich berichtet die Autorin von zwei vollkommen unterschiedlichen Freuen auf der Suche nach sich selbst. Ihre Gefühle, Wünsche, Bedürfnisse und Empfindungen werden schonungslos und ehrlich dargestellt.

    Für mich war das Buch ein echtes Lesehighlight, das nicht einfach zu lesen war, aber absolut empfehlenswert ist.