Aktuelle

Events

Events
Giulia und der Wolf

Giulia und der Wolf

Die Geschichte eines sexuellen Missbrauchs in der Kirche. Mit einem Vorwort von Hans Zollner SJ. Aus dem italienischen übersetzt von Gabriele Stein.

von Luisa Bove; Anna Deodato

Taschenbuch
190 Seiten; 205 mm x 135 mm
Sprache Deutsch
2020 Tyrolia
ISBN 978-3-7022-3834-6
KNV-Titelnr.: 81143557

Besprechung

Die Wunden des Missbrauchs heilen langsam Das Drama von Giulia und ihr langer Weg zur Befreiung Mailand, in den 1980er-Jahren: Giulia findet in der katholischen Jugendgruppe Halt und die Anerkennung, die ihr als jüngstes von fünf Kindern in ihrer Familie verwehrt blieb. Das Mädchen, das sich für den Glauben interessiert, wird Gruppenleiterin und gerät zusehends in die Abhängigkeit des Priesters, der das Jugendzentrum leitet. Es folgen sieben Jahre, in denen der "Don" das Mädchen sexuell missbrauchte. Giulia, die Soziologie studierte und in einen Orden eintrat, verdrängte viele Jahre diese Erfahrungen, obwohl sich physische und psychische Probleme einstellten, bis sie die Kraft und den Mut fand, darüber zu reden. Weiters enthält dieses Buch wertvolle Hinweise für betroffene Frauen. Der Beitrag von Anna Deodato hilft, das schwierige Phänomen Missbrauch in seiner Dynamik, Kehrseite und den Folgen für die Opfer zu verstehen. Aktuelle Texte von Papst Franziskus im Anhang zeigen die Bemühungen des Vatikans, gegen die Missbrauchsthematik anzugehen. Tipp: Die Geschichte von Giulia aus der Ich-Perspektive erzählt Zeigt die Dynamik und die Folgen für die Opfer auf Hohe Sensibilität in der Öffentlichkeit für Missbrauch Mit Ermutigungen für betroffene Frauen

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Bove, Luisa
LUISA BOVE, Journalistin und Autorin aus Mailand, setzt sich in verschiedenen Initiativen für einen offenen Umgang mit Missbrauch und für verstärkte Prävention in der Kirche ein.

Deodato, Anna
ANNA DEODATO, ist Vorstandsmitglied des nationalen Dienstes zum Schutz von Minderjährigen der italienischen Bischofskonferenz.

Zollner, Hans
P. HANS ZOLLNER SJ, Priester und Psychologe, seit 2014 Mitglied der Päpstlichen Kommission für den Schutz von Minderjährigen und Leiter des Centre for Child Protection (CCP) mit Sitz in Rom.